Konzeptvideo: das iPhone zum Träumen

Ok, es ist unwahrscheinlich, dass Apple ein solches iPhone in den nächsten hundert Jahren auf den Markt bringen wird. Aber dieses Konzeptvideo von Aatma Studios hat es in sich.

Fassen wir also zusammen: kabelloses Aufladen, Fingerabdruck-Scanner, eine Siri-Zentrale und ein flexibles Gehäuse. Während das Nokia Lumia 920 schon mit kabellosem Aufladen aufwartet, scheint doch ein Display, das gleichzeitig als Scanner funktioniert, recht unwahrscheinlich. Ganz zu schweigen von einem formbarem Gehäuse, das per Fingerwisch aus einem iPhone ein iPad mini oder iPad macht.

Aber hey, das ist ein Konzeptvideo. Und die Träumereien der Designschmiede Aatma Studios scheinen anzukommen. Das Vorgänger-Video wurde bereits über 59 Millionen Mal angeklickt. Der Reiz der Clips liegt darin, dass sie das Realistische mit dem Möglichen und Unmöglichen kombinieren. Was beim User hängenbleibt ist nur ein “Das will ich!”.

Falls Sie sich übrigens gefragt haben, wieso das Video trotz der gerenderten Modelle so realistisch aussieht: Achten Sie einmal auf die Kameraführung, die ein an verwackeltes Handyvideo erinnert. Damit das iPhone-Modell trotzdem realistisch rüberkommt, muss jeder auch noch so kleine Bewegung am Computer ausgeglichen werden. Kurzum: Diese 90 Sekunden Konzeptvideo waren ein Höllenjob, der die Macher bestimmt viele Anstrengungen gekostet hat. Doch wir finden: Die Mühen haben sich gelohnt!