iMore: kleinerer Dock-Connector für iPhone, iPad und iPod noch in 2012

iMore ist nicht gerade dafür bekannt, möglichst aufmerksamkeitsheischend die Pferde scheu zu machen. Doch wie der sonst recht zuverlässige Techblog berichtet, könnte Apple in Kürze sämtliche iOS-Geräte mit einem kleineren Dock-Connector ausrüsten: iPhone, iPad und iPod touch. So unwahrscheinlich ist das tatsächlich nicht.

Denn diese Pläne würden perfekt mit dem prognostizierten Round-up der einzelnen Modellreihen harmonieren. Wie wir bereits zuvor berichteten, sieht es danach aus, als würde Apple am 12. September eine ganze Reihe neuer Produkte vorstellen. Die Rede ist vom iPhone 5, neuen iPods und einem iPad mini. Zusätzlich wäre laut iMore noch mit einem angepassten Version des “normalen” iPads zu rechnen, das über den neuen Dock-Connector verfüge.

Von 30 auf 8 Pins?

iLounge berichtete erst kürzlich, dass Apple bei dem neuen Anschluss ordentlich Platz einsparen will. Von derzeit 30 Pins wolle sich der Konzern aus Cupertino auf lediglich acht Pins beschränken. Der Blog beruft dabei auf zwei mit dem Prozess vertraute Quellen. Deren Informationen würden sich laut Bericht mit dem geleakten schmalen Design des Dock-Connectors decken. Wie iLounge weiter berichtet, soll sich der neue Anschluss nicht nur zum Datenaustausch nutzen lassen. Denkbar wäre auch Sicherungsmechanismen, wie etwa die Verbindung mit einem Magsafe.

Bislang wurden zwar Gehäusebauteile geleakt. “Innereien”, also elektronische Bauteile, haben es bislang nicht in die Techpresse geschafft. CultofMac hält derweil 8 Pins für recht unwahrscheinlich. Denn obwohl Apple zwar theoretisch nicht mehr bräuchte, greifen immerhin etliche Zubehörhersteller auf die Datenströme der restlichen Pins zurück.

Laut iMore stellt Apple am 12. September das neue iPhone 5 vor. Darüber hinaus soll der neue iPod nano Bekanntschaft mit der geladenen Presse machen. Viel ist nicht bekannt über die technischen Spezifikationen. Als recht sicher gilt bislang nur ein veränderter Formfaktor hin zu einem längeren Design. Beim iPod touch seien hingegen vor allem technische Updates zu erwarten.

iPad-Update nach so kurzer Zeit ungewöhnlich

Wie iMore berichtet auch das gut informierte AllThingsD, dass eine Apple-Keynote am 12. September stattfinden soll. Demnach befinde sich der Konzern aus Cupertino derzeit in der Planungsphase für das Event. Ein Fokus auf ein bestimmtes Produkt sei laut AllThingsD noch nicht absehbar. Dennoch spekuliert man auf Updates in mehreren Produktsparten.

Das ließe sich unter anderem an den enorm gestiegenen Investition in Komponenten festmachen. Diese seien auf 1,15 Milliarden Dollar angestiegen. Laut iLounge bringe Apple außerdem das heiß diskutierte iPad mini passend zum Weihnachtsgeschäft in den Handel. Der Vertrieb dürfte demnach im November beginnen.

Ein Update des erst vor wenigen Monaten vorgestellten großen Tablet-Bruders wäre allerdings recht ungewöhnlich für Apple-Verhältnisse. Bislang updatete das Unternehmen nicht kurzerhand seine Produkte. Allerdings wäre der Schritt notwendig, um sämtliche iOS-Geräte auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen.