JustLinks: MacBook Pros, Thunderbolt, iOS 4.3, Oscars, Gläsener Nutzer, Cloud Computing

MacBook Pros: Apple hat seine MacBook-Pro-Reihe aktualisiert. Es gibt fünf neue Versionen, zwei mit 13 Zoll, zwei mit 15 Zoll und eine mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Mittels einer integrierten HD-Kamera können Nutzer ab sofort Videotelefonate in 720p-Qualität über FaceTime führen. Die Akkulaufzeit beträgt bei allen Geräten bis zu sieben Stunden. Apple Store

Thunderbolt: Intel und Apple haben ein neues ultraschnelles Datentranser-Protokoll vorgestellt. Thunderbolt vereint die Vorteile von PCI Express und der DisplayPort-Technologie, so dass über dasselbe Kabel sowohl HD-Displays und andere Peripherie angeschlossen werden können. Thunderbolt  ist bis zu 20 mal schneller als USB 2.0 und über 12 mal schneller als FireWire 800. Thunderbolt kommt zuerst im MacBook Pro zum Einsatz. Apple Store

iOS 4.3: Angeblich soll Apple den finalen Code für das mobile Betriebssystem iOS 4.3 (8F190) fertiggestellt haben. Insider berichten, dass eine Vorstellung in der kommenden Woche bevorsteht. Am 2. März hat Apple zu einer Veranstaltung eingeladen, bei der das neue iPad 2 vorgestellt werden soll. Boy Genius (englisch)

Oscar-Verleihung: In der Nacht von Sonntag auf Montag findet die 83. Oscar-Gala statt. Wer noch einmal wissen will, welche Schauspieler, Regisseure oder Filme in einem bestimmten Jahr seit 1929 eine der begehrten Auszeichnungen erhalten haben, findet alle Antworten in der App Awards Guide: The Oscars (kostenlos, Universal-App)

Gläsener Nutzer: Sechs Monate seiner Vorratsdaten hat der Grünen-Politiker Malte Spitz von der Telekom eingeklagt und Zeit Online zur Verfügung gestellt. Aus diesen und anderen frei zugänglichen Daten (Twitter, Blogeinträge) haben die Datengestalter OpenDataCity eine interaktive Grafik erstellt, die den Weg des Abgeordneten nachzeichnet. Zeit Online

Cloud Computing: Apples neue Serverfarm im US-Bundesstaat North Carolina wird im Frühjahr den Betrieb aufnehmen. Die Eröffnung nährt Gerüchte über neue Cloud-Dienste von Apple. Angeblich soll MobileMe in einen Multimedia-Datenspeicher umgewandelt werden. Anwender könnten darin Musik wie auch Videos ablegen und sie von Mobilgeräten aus abrufen. ZDNet

Keine justapps.de-Nachricht mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed!