JustLinks: Galaxy W bei Aldi, swappa.com, Audioguide, Dell Streak-Nachfolger

Die News des Tages in der Übersicht: Heute mit dem Samsung Galaxy W bei Aldi Süd, einer neuen Verkaufsplattform für Androidgeräte namens swappa.com, einer Android-App für eure Städtetrips und Details zu Dells Plänen bezüglich des Tablet-Markts.

Samsung Galaxy W bei Aldi Süd

Wir berichteten bereits Ende 2011 vom Samsungs Galaxy W bei Aldi Nord. Nun ziehen auch die Kollegen aus dem Süden nach und bieten das Smartphone für 239 Euro ohne SIM-Lock an. Die wichtigsten Features: 1,4 Gigahertz-Single-Core, 3,7 Zoll Display mit 800 x 480 Bildpunkten sowie 5-Megapixel-Kamera. Lange warten ist allerdings nicht ratsam.

 

 

Kaufe und verkaufe auf swappa.com

In den USA ist jetzt mit swappa.com eine Plattform an den Start gegangen, die sich auf die Abwicklung von An- und Verkauf gebrauchter Androidgeräte spezialisiert hat. Der Slogan der Site: Buy and Sell gently used Android Devices. Der Service ist zur Zeit noch im Aufbau und umfasst zurzeit etwa 190 Geräte, die überwiegend nur innerhalb der USA versendet werden. Internationale Kunden sind aber ebenfalls angesprochen. Es hängt allein von den Einschränkungen des jeweiligen Verkäufers ab, ob ein internationaler Versand vorgesehen ist. Diese sind leicht im Profil des Sellers einzusehen. 

 

  

Audioguide-App für Android

Die Kollegen von Android Pit haben die Reise-App Weltstädte. Der Audioführer getestet und sind begeistert. Für ausgewählte Städte (bisher Barcelona, Berlin, London, New York, Paris, Prag, Rom, St. Petersburg, Venedig und Wien) stehen verschiedene Routen zur Verfügung. Via GPS wird der Nutzer zu den Sehenswürdigkeiten gelenkt. Die Informationen können dann selber gelesen oder per Audio-Datei abgespielt werden können. Hier ist der direkte Link in den Android-Market.

 

 

  

Ein neues Dell Tablet kommt erst Ende 2012

Das erste Tablet aus dem Hause Dell war für den erfolgsverwöhnten Computerhersteller ein kleines Desaster. In einem ohnehin schwierigen Markt, dominiert von Apples iPad, war das Dell Streak eines der schwächsten Geräte. Doch natürlich wagt Dell einen zweiten Anlauf. “You will see us enter this market in a bigger way toward the end of the year”,  so Dell Chief Commercial Officer Steve Felice gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. “Dell beobachte den Markt zurzeit ganz genau und ließe sich deswegen mit der Entwicklung noch ein wenig Zeit.” Eventuell wird als Betriebsystem auch Windows 8 in Betracht gezogen. “Dell mache dies aber in erster Linie von den Bedürfnissen der Kunden abhängig”, führte Felice weiter aus.

 

 

 

 

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren