Jetzt wird's schlüpfrig: Saucytime bringt Lapdancer auf's iPad

SaucytimeFacetime war bislang jugendfrei. Das soll sich ändern, wenn es nach Lei Jayne geht. Das “Model” ist Mitgründerin von Saucytime, dem neuesten Anbieter von maßgeschneidertem iPad-Lapdance. All ihre Models verfügen neben üppiger Oberweite über ein iPad 2 und iOS 5 vorinstalliert. Versteht sich…

Saucy, das ist Englisch und bedeutet so viel wie “keck” oder “schlüpfrig”. Und genau das verspricht Saucytime auch: schlüpfrige Unterhaltung für zahlende iPhone-, iPod- und iPad-User. Der Service ist vor zwei Wochen gestartet, wie CultofMac berichtet. Die Idee hinter dem nahezu jungfräulichen Start-up: Kunden zahlen zwei britische Pfund oder 3,10 Dollar pro Minute und haben dafür die freie Auswahl zwischen elf sportlichen Damen und zwei muskelbepackten Kerlen. Ist eine Lady einmal nicht online, kann man sie per iMessage kontaktieren.

[nggallery id=saucytime]

Saucytime umgeht den allzu prüden Appstore und bietet seine Dienste per HTML5-App an, also auch für das iPad, das iPhone und den iPod touch. Apropos “touch”: Auf Berührungen reagieren die Damen leider noch nicht… Es ist nicht der erste Dienst, der nackte Haut in Facetime anbietet. Vor Monaten ging schon iP4Play an den Start, floppte aber schließlich fatal. Der Betreiber machte die zu geringe Facetime-Nutzung verantwortlich. Saucytime soll Erfolg haben.

Dafür sorgt nicht zuletzt auch Lei Jayne, angebliche Mitgründerin und derzeitig Psychologiestudentin der Unversität von Leeds. Im Interview mit CultofMac erklärt die selbsternannte First Lady des Unternehmens, was Saucytime von der Konkurrenz unterscheidet: weniger Schmuddelkram. Ganz richtig: “Bei der Auswahl der Mädchen haben wir vor Wert auf ihre Persönlichkeit gelegt”, so Jayne. Um die Persönlichkeiten besser zu ergründen, müssen Kunden für einen Chat via iMessage noch nicht einmal zahlen. Erst wenn die Kamera angeht, rollt der Rubel.

Mit der Verbreitung des iPhone 4 und 4S dürfte Facetime mittlerweile einen größeren Zuspruch gefunden haben. Der scheint so so groß zu sein, dass Jayne von Pärchen berichten kann, die gemeinsam dem Facetime-Sex frönten. Auf einen Testbericht von m-magazin.net müssen unsere lieben Leser allerdings verzichten…

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!