Jelly – App nutzt die eigene Community um deine Fragen zu beantworten

JellySeit es Google und Wikipedia gibt, bleiben kaum noch Fragen offen. Aber diese Dienste setzen voraus, dass man einen Anhaltspunkt für die Suche hat. Was aber, wenn man unterwegs – in der freien Natur oder der Stadt – auf eine Besonderheit oder Sehenswürdigkeit stößt, die man nicht begreift. Wäre es nicht praktisch, man könnte dann jemanden fragen?

Das ist die Idee hinter der App Jelly: Foto machen, gegebenenfalls eine Besonderheit markieren, Frage formulieren und abschicken. Die Frage taucht automatisch in der App-eigenen Timeline auf oder wird bei Facebook und Twitter präsentiert. Kennt einer der Follower die Antwort, kann er direkt auf die Frage reagieren. Alternativ kann er die Frage weiterleiten oder zur nächsten wechseln. Eine übersprungene Frage wird nicht noch einmal gezeigt.

Bildschirmfoto 2014-03-06 um 08.27.13

Derzeit ist die Mischung aus gutefrage.net und Snapchat in Deutschland noch nicht weit verbreitet. Die gute Idee verdient aber einen Download der kostenlosen App auf das iPhone (iOS-Download-Link) oder Android-Smartphone (Android-Download-Link).