iWar: Unternehmen entwickelt iPhone-Zubehör für den Kampfeinsatz

Sowas denken sich auch nur militärverrückte Amerikaner aus: Ein Unternehmen hat Adapter und passende Apps entwickelt, mit denen US-Soldaten ihre Nachtsichtgeräte mit dem Apple-Handy oder iPad kombinieren können. Die eigentliche Zielgruppe dürfte allerdings weniger an “smarter” Kriegsführung interessiert sein.

So wird das iPhone fit für den Kampfeinsatz oder zum ultimativen Gadget für Privat- und Hobbydetektive: Das sogenannte SOA 2 (= Special Operations Apps / System for Optical Attachments) erlaubt es US-Soldaten ihre Ausrüstung mittels passendem Adapter an die Rückseite ihres Apple-Geräts zu schrauben und anschließend mit den passenden Apps im Einsatz zu verwenden.

Unterstützt werden derzeit allerdings nur das iPhone 4S und das neue iPad. Was das Zubehör angeht, so lassen sich unter anderem Nachtsichtkameras, Infrarotkameras und spezielle Weitsichtkameras anbringen. Das iPhone oder iPad dienen dabei als erweitertes Display.

Dank der passenden Apps kann das iOS-Gerät anschließend auch Aufnahmen speichern oder die Bilder mit Positionsdaten versehen (Geotagging). Laut Entwicklerteam sollen in Zukunft auch Gesichtserkennung oder Nachverfolgungen möglich sein. Zudem sollen auch andere Smartphones unterstützt werden, darunter etwa das Nokia Lumia 900 oder das 41-Megapixel-Smartphone Nokia PureView.

Da das US-Militär jedoch sehr strikt ist, was den Einsatz externer Geräte angeht und auch hohe Anforderungen bezüglich der Sicherheitsstandards hat, vor allem in Puncto Datenschutz, muss das Zubehör erst noch genehmigt werden. Die Hersteller wollen ihre Idee diese Woche noch auf der “Special Operations Forces Industry Conference” vorstellen.

(via)