iTV wahrscheinlicher: Apple in Kauf-Gesprächen mit Fernsehbauer Loewe

Apple ist offenbar in Gesprächen um die Übernahme des deutschen Fernsehherstellers Loewe. Der Kauf soll noch in diesen Tagen beschlossen werden. Ist der Deal perfekt, dürfte die nächste Zielgabe klar sein: iTV. Doch das deutsche Traditionsunternehmen dementierte derlei Gerüchte.

Laut Apple Insider bietet Cupertino der deutschen TV-Manufaktur 87,3 Millionen Euro, ein Angebot leicht über Firmenwert. Der Vertragsabschluss scheint nur noch reine Formsache zu sein. Eine endgültige Entscheidung ist für den 18. Mai angesetzt. Derweil dementierte Loewe Gerüchte um einen möglichen Kauf durch Apple.

Loewe hatte mit seinen Premium-Produkten im vergangenen Jahr mit einem Umsatzknick von elf Prozent zu kämpfen, konnte die Verkäufe aber wieder stabilisieren. Darüber hinaus ist der im weltweiten Vergleich kleine Player eine Urgestein. Kauft Apple tatsächlich Loewe, hätte der Konzern aus Cupertino für Peanuts – in Relation zu einem Cashvermögen von über 100 Milliarden Dollar – Know-How aus beinahe 90 Jahren in der Unterhaltungselektronik verfügbar.

Gegründet in Deutschland leistete Loewe über die Jahrzehnte immer wieder Pionierarbeit – unter anderem mit dem ersten tragbaren Fernseher, dem ersten Videorekorder in Europa und dem ersten Stereo-Fernseher-Sound-System. In den Nuller-Jahren bekam Loewe Konkurrenz durch den Boom der Flachbildfernseher, meisterte den Marken-Relaunch allerdings mit einer klaren Premium-Strategie.

Unternehmen pflegen gute Geschäftsbeziehung

Zu den aktuellen Gesellschaftern zählt Sharp, welches 28,83 Prozent der Anteile hält, sowie LaCie, das über 11,17 Prozent am Unternehmen verfügt. Derzeit beschäftigt der Konzern rund 1000 Mitarbeiter in 50 Ländern.

Trotz des klaren Bekenntnis zu “Made in Germany” hat Loewe schon vor einiger Zeit seine Technik an Apple angepasst. Mit “Loewe Assist” hat der Konzern eine Anwendung entwickelt, die das iPad zur Multimedia-Fernbedienung für TV-Sets macht. Außerdem haben die Kronacher einen High-End-Lautsprecher mit AirPlay-Kompatibiiltät und Soundsysteme mit iPhone-Dockingstation im Angebot.

Und erst vor wenigen Monaten hatte man eine Kooperation mit Cupertino verkündet. Die Aktie des deutschen Traditionsunternehmens zog an. Seitdem sind die AirSpeaker von Loewe sowohl online bei Apple als auch in den Stores erhältlich.

Die Frage, wer dann das iTV, Apples Fernsehgerät der Zukunft, produzieren würde, wäre damit geklärt. Denn tatsächlich war bislang die Fernsehtechnik der einzige Knackpunkt in den viel diskutierten Analysen zu einem  möglichen Einstieg Apples ins TV-Geschäft. Mit iOS als Software, iTunes als Marktplatz und AirPlay als Wireless-Technologie hat der Konzern aus Cupertino alles, was es bräuchte, um ein smartes Fernsehgerät auf den Markt zu bringen.

Update (13.5.2012. 14.14 Uhr): Loewe dementierte die Gerüchte um einen möglichen Kauf durch Apple.

(via)