Gossip: neues iPhone mit Micro-Dock im Oktober

Glaubt man den neuesten Berichten aus anonymen Quellen, erscheint der Nachfolger des iPhone 4S im Oktober. Zudem soll das Smartphone schneller mobil surfen und ein neuer Anschluss Platz für neue Bauteile schaffen.

 

Es bleibt bei 3,5 Zoll – wahrscheinlich

imore.com berichtet, dass der Touchscreen des neuen iPhones 3,5 Zoll groß bleibt. Diese Angabe sei jedoch nicht in Stein gemeißelt, dennoch geht man aber maximal von einem geringen Zuwachs aus. Mehr als vier Zoll, wie bei vielen Android-Geräten, hält die Redaktion für unwahrscheinlich.

LTE weltweit

Nachdem das neue iPad zumindest in den USA über das LTE-Netz mobil ins Internet gelangt, dürfte es niemanden mehr überraschen, wenn auch das neue iPhone im 4G-Netz funkt. Das Smartphone soll gegenüber dem Tablet allerdings einen deutlichen Vorteil haben: Der schnelle Internetzugang würde weltweit funktionieren.

Micro-Dock schafft Platz für neue Innovationen

Neue Technologien erfordern mehr Platz – sei es für das entsprechende Modul oder für einen größeren Akku, der den zusätzlichen Strombedarf decken kann. Apple hat schon mit der Umstellung von einer normalen auf eine Micro-SIM-Karte ein wenig Freiraum für neue Bauteile gewinnen können. Wie imore.com berichtet, soll der Dock-Connector zu einem Micro-Dock-Anschluss schrumpfen.

Verkaufsstart im Oktober geplant

Als Beginn für den Verkauf des neuen iPhones soll Apple den Oktober ins Visier genommen haben. Je nachdem, wie Entwicklung und Produktion verlaufen, könnte sich der Termin nach hinten verschieben, würde aber sicherlich immer noch in den Herbst fallen.