Samsung sieht die Rücklichter: iPhone 5 und Galaxy S3 im Video-Vergleich

Benchmarks sind das eine, Videobeweise etwas anderes. Ein Blogger hat sich die Mühe gemacht, beide Smartphones einmal im Bewegtbild-Duell gegeneinander antreten zu lassen. Vor allem bei der Grafikdemo fällt auf: Das S3 hat keine Chance gegen das neue Flaggschiff aus Cupertino. 

Das war uns auch schon nach den ersten Benchmarks klar, nach denen das iPhone (Telekom-Link) in den Bereichen Browsing, allgemeine Geschwindigkeit und Grafikleistung höchstens einen Konkurrenten an der Spitze hatte: das neue iPad.

Im Video zu sehen sind Testläufe von SpeedTest.net, unter SunSpider Javascript 0.9.1 und dem GLBenchmark 2.5. Musste man sich bislang auf Punktevergaben verlassen, lässt der GLBenchmark Egypt HD-Test keinen Zweifel daran, dass das iPhone 5 besser mit der Masse an Bilddaten zurecht kommt. Die Sequenz läuft weitaus flüssiger, im Full-HD-Modus fällt der Unterschied noch größer aus.

[nggallery id=72]

Ohne fanatisch zu klingen, sind diese Werte einmal mehr der Beweis, dass es auf die Taktrate der verbauten Hardware allein nicht ankommt. Vielmehr belegen die Zahlen den Vorteil eines Systems, in dem Hard- und Software  vollkommen aufeinander abgestimmt sind.

[nggallery id=73]

Umso bemerkenswerter ist die Tatsache, dass das iPhone 5 (Telekom-Link) länger mit einer Akkuladung auskommt. Nicht, weil die Akkuleistung erhöht wurde, sondern der Stromverbrauch und das Energiemanagment optimiert wurden. Im Ruhezustand “idled” das iPhone mit einer Taktrate von 800 Mhz vor sich hin, unter Volllast greift der A6-Chipsatz, der übrigens nur einen geringen Teil seines Vorgängers A5 ausmacht, auf 1,2 Ghz zurück.

Im Test ließ man damit sogar das HTC One X mit einer Taktrate von 1,5 Ghz hinter sich.

[nggallery id=74]

(via)