iPhone 5: So könnte Apple das Samsung Galaxy S3 übertrumpfen

Seit gestern soll mit dem Galaxy S3 von Samsung der nächste Konkurrent des iPhones in den Läden stehen. Den Hersteller plagen allerdings Lieferprobleme, und viele Android-Fans müssen sich teilweise noch mehrere Wochen gedulden. Wir hatten das neue Smartphone aber bereits in der Hand und wissen, womit Apple es mit dem nächsten iPhone übertrumpfen kann.

Samsung liefert mit dem Galaxy S3 kein schlechtes Smartphone ab. Unter den Android-Geräten gehört es eindeutig zu den besseren Modellen, aber selbst mit dem über einem halben Jahr alten iPhone 4S kann es nicht in allen Punkten mithalten. Apple dürfte es also leicht fallen, die Konkurrenz mit dem iPhone 5 erneut zu übertrumpfen.

Gehäuse

Wie üblich verwendet Samsung auch für das Gehäuse des Galaxy S3Kunststoff. Dadurch erreicht das neue Top-Smartphone des Konzerns aus Südkorea nicht die Verarbeitungsqualität und wirkt weniger hochwertig als das iPhone 4S mit seinem Metallrahmen und der Rückseite aus Glas. Apple könnte beim iPhone 5 mit einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium den Vorsprung bei der Verarbeitung noch ausbauen.

Bildschirm

Das Samsung Galaxy S3 verfügt über einen 4,8 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm. Die Anzeige ist damit deutlich größer als bei den bisherigen iPhones. Apple hat die Display-Größe seines Smartphones bisher unverändert gelassen. Langsam wäre es aber an der Zeit das Display zu vergrößern. Mehr als vier Zoll wären aber unwahrscheinlich. Dafür wird das kleinere Display des iPhone 5 über einen deutlich höher aufgelösten Retina-Bildschirm verfügen.

LTE

Beim neuen iPad machte sich schnell Enttäuschung breit. Das Tablet verfügt zwar auf Wunsch über ein LTE-Modul, das jedoch im deutschen Mobilfunknetz nur UMTS-Geschwindigkeit erreicht. Sofern Apple aus diesem Fehler gelernt hat und das iPhone 5 über ein hierzulande funktionierendes LTE-Modem verfügt, sticht es das Galaxy S3 aus. Allerdings könnte Samsung hier vermutlich relativ unkompliziert nachrüsten.

Kamera

Wie das aktuelle iPhone 4S nimmt auch das Galaxy S3Fotos mit acht Megapixel auf. Die Auflösung muss Apple beim iPhone 5 gar nicht mehr weiter erhöhen, die Bilder sind bereits groß genug. Punkte kann das neue Smartphone dagegen mit einer verbesserten Linse und Bildqualität sammeln.

Siri

Die Sprachsteuerung Siri mag zwar noch nicht so perfekt sein, wie Apple es den eigenen Werbevideos zufolge gerne hätte, aber im direkten Vergleich mit S Voice von Samsung erweist sich die schlagfertige Frauenstimme als ausgewiesenes Kommunikationstalent. Schafft es Apple pünktlich zum iPhone 5, dass Siri wie von Tim Cook bei der D10 angekündigt noch mehr Funktionen erhält, wird niemand mehr nach Alternativen suchen.

Akku, Prozessor und Speicherplatz

Die Herstellerangaben zur Akkulaufzeit sind ja immer mit Vorsicht zu genießen. Geht man davon aus, dass Apple und Samsung ehrlich sind, speichert die Batterie des iPhone 4S mehr als ein Drittel weniger Energie als der Akku des S3 – wenn man die Gesprächszeit im 2G-Netz als Grundlage nimmt. Hier besteht beim iPhone 5 dringender Handlungsbedarf, aber mit dem neuen iPad hat Apple bereits beeindruckende Fortschritte bei der Verbesserung der Batterien demonstriert.

Auch in Sachen Prozessorleistung und Speicherplatz kann Apple mit einer verbesserten Ausstattung beim iPhone 4S das Galaxy S3 wieder übertrumpfen oder sich von ihm absetzen.

Preis

Ohne Mobilfunkvertrag soll das Samsung Galaxy S3699 Euro kosten. Das günstigste iPhone 4S mit einem gleich großen internen Speicher kostet dagegen nur 629 Euro. Wobei der Preisverfall beim Android-Gerät sicherlich schneller vonstatten gehen wird.

Lieber ein altes iPhone in der Hand, als einen neuen Androiden

Obwohl Samsung mit dem Galaxy S3ein im gesamten überzeugendes Android-Smartphone vorgelegt hat, dürfte es Apple bereits mit einigen wenigen technischen Verbesserungen leicht fallen mit dem iPhone 5 seine Spitzenposition zu festigen.