iPhone-5-Launch: Die Wall Street hebt den Daumen

Apple und Produktvorstellungen: Was für den Tech-Fan bestes Entertainment ist, bereitet Aktionären oft genug Bauchschmerzen. Die Wall Street hat schließlich ihre eigenen Gesetze und schickte die Apple-Aktie nach Keynotes in der Vergangenheit oft genug auf Talfahrt, egal wie vielversprechend neue Produktlaunches aussahen. Beim iPhone-5-Launch kam es anders. Analysten raten unterdessen zum Kauf.
Die größte Überraschung des iPhone-Launches, der fast vollständig im Rahmen der Erwartungen lag, fand statt, als sich das Yerba Buena Center gerade leerte und die Lichter ausgingen. Alles, so schien es, war gesagt, alles kam wie im Vorfeld prognostiziert. Und entsprechend reagierte dann auch die Börse: Sie tat das, was sie besonders gern und regelmäßig nach Apple Events tut – sie überließ den Verkäufern die Oberhand.

Als die Foo Fighters die Bühne verlassen hatten und sich Tim Cook für die Aufmerksamkeit bedankt hatte, schmierte die Apple-Aktie reflexartig innerhalb von Minuten um fünf Dollar ab, wie sie es sooft unmittelbar nach Keynotes tut – ganz in der Tradition der bekannten Börsenweisheit “Buy the rumours, sell the news”. Kaum waren die News draußen, ging es schnurstracks nach unten: Um insgesamt 10 Dollar zur Eröffnung lag die Apple-Aktie plötzlich hinten, obwohl das wertvollste Unternehmen der Welt keinesfalls bei der Vorstellung der sechsten iPhone-Generation enttäuscht hatte.

Überraschend starkes Finish nach Keynote-Ende

Eine gute Dreiviertelstunde vor Handelsschluss dann jedoch die Trendwende. Vom Tagestief bei 656 Dollar schoss das Papier 14 Dollar empor, um auf Tageshochs zu schließen – nachbörslich ging der Kaufrausch weiter. Dabei agierten die Käufer in erster Linie als Schnäppchenjäger, denn die bekannt Verkaufswelle hatte bereits stattgefunden.

Schon am Montag, zwei Tage vor der Keynote, tauchte die Apple-Aktie nämlich auffällig ab. In der Spitze gingen mehr als 20 Dollar oder knapp drei Prozent verloren – und das ganz ohne Nachrichten. Die Verkäufer hatten das Keynote-Phänomen schlicht vorweg genommen.

„Hören Sie auf, Apple zu traden – besitzen Sie die Aktie!“

Wer versuchte, Apple nach bekannten Mustern zu handeln, dürfte also zum iPhone 5-Launch auf dem falschen Fuß erwischt worden sein. „Apple hat Besitzer von Optionen heute alt aussehen lassen“, erklärt der Händler Timothy Collins. „Wer die Aktie falsch getimt hat, dürfte jetzt mit Verlusten dastehen.“

Nach Meinung von CNBC-Marktkommentator James Cramer ist das ohnehin der völlig falsche Ansatz: „Verdammt noch mal, hören Sie auf, Apple zu traden“, entgeistert sich der vermutlich meist respektierte Börsenjournalist der Wall Street: „Fangen Sie an, die Aktie zu besitzen!“ Angesichts eines Kurszuwachses von 65 Prozent seit Januar nicht der schlechteste Ratschlag.

Wall Street begeistert: „Goldstandard der Smartphone-Industrie“

Glaubt man den Auguren der Wall Street hat die Aktie nach dem iPhone 5-Launch weiter kräftig Potenzial. Die Analysten überboten sich am Morgen nach der Keynote mit einem wahren Heraufstufungsreigen: Die Deutsche Bank etwa hob das 12-Monats-Kursziel kräftig von 650 auf 775 Dollar an, während Sterne Agee den fairen Wert nunmehr  bei 820 Dollar sieht (vormals 780 Dollar).

Analyst Charlie Wolf von der Investmentbank Needham findet unterdessen, Apple habe mit dem iPhone 5 seinen Status als „Goldstandard der Smartphone-Industrie“ weiter aufpoliert.“ Wolf merkt an, Apple habe mit der iPhone 5-Ankündigung zudem das Risiko minimiert, in der Post-Steve-Jobs-Ära an Innovationskraft zu verlieren.

„Das größte Upgrade in der Unternehmensgeschichte“

Amit Daryanani von RBC Capital Markets preist den schnelleren weltweiten Rollout des iPhones mit neun Ländern am 21. September und 20 weiteren Nationen nur eine Woche später: „Das wird das größte Upgrade in der Unternehmensgeschichte“, ist sich Daryanani sicher – und hebt daher sein Kursziel auf 750 Dollar an. Allein fünf Analysten stuften ihre Zielmarke nach dem Launch des iPhone 5 hoch.

Entsprechend beflügelt startete die Apple-Aktie heute an der Wall Street: Bei 677 Dollar eröffnete das Papier mehr als 7 Dollar höher als gestern. Fast standesgemäß stellte Apple dann im Handelsverlauf sogar neue Allzeithoch bei 685 Dollar auf und schloss bei 683 Dollar ebenfalls auf dem höchsten Stand aller Zeiten