iPhone 5: Kaufberatung und Tipps für die Tarifwahl

iPhone 5, weiß und schwarz in Detailaufnahme

Ab heute ist das iPhone 5 im Handel erhältlich, doch Nano-SIM, LTE und die Vertriebsstruktur sind nicht immer leicht zu durchschauen. Wir bringen mit den Antworten auf die wichtigsten Fragen etwas Licht ins Dunkel.

Welche Provider bieten das iPhone 5 an?

Die Telekom, Vodafone und O2 verkaufen das iPhone 5 zusammen mit einem Mobilfunkvertrag, nehmen derzeit aber nur Vorbestellungen mit teilweise mehrwöchiger Wartezeit an. E-Plus will das Smartphone über seine Marke Base ebenfalls verkaufen, hat es aber noch nicht auf der Homepage gelistet.

Wo gibt es das iPhone 5 ohne Vertrag?

Apple verkauft das iPhone 5 in seinem Online-Store und den Apple Stores auch ohne Vertrag. Je nach Speichergröße kostet es 679, 789 oder 899 Euro. Die Premium Reseller, wie unser Partner mStore, verkaufen das iPhone 5 ebenfalls.

Wie teuer ist das iPhone 5 mit Vertrag?

Je nach Vertrag und Speichergröße des iPhones verlangt die Telekom zusätzlich zu den monatlichen Vertragskosten noch zwischen 1 und 549,95 Euro. Bei Vodafone schwanken die Preise zwischen 99,90 und 649,90 Euro, O2 nimmt durchgängig 29 Euro und Base hat noch keine Preise bekanntgegeben.

Welche Anbieter haben schon Nano-SIM-Karten?

Neben den vier großen Netzbetreibern haben auch die meisten kleinere Mobilfunkanbieter bereits Nano-SIM-Karten auf Lager oder planen die Einführung noch für September oder spätestens Oktober. Nur bei Tchibo Mobil muss man bis Anfang 2013 warten. Turkcell kann noch keinen Termin nennen.

Was kostet die Nano-SIM?

Etwa die Hälfte der Anbieter gibt die winzigen SIM-Karten kostenlos an Bestandskunden ab, die übrigen verlangen zwischen 9,95 und 25 Euro. Neukunden erhalten die Nano-SIM dagegen kostenlos.

Welche Provider bieten LTE in welchen Tarifen an?

Das iPhone 5 funktioniert nur im LTE-Netz der Telekom und da auch nur in den Großstädten. Momentan umfasst das Netz rund 60 Orte und soll bis zum Jahresende auf etwa 100 Städte erweitert werden.

Für die LTE-Option schlägt die Telekom 9,95 Euro pro Monat auf die Kosten für den Vertrag drauf. Je nach gebuchtem Tarif sind zwischen 600 Megabyte und vier Gigabyte „Highspeed-Volumen“ enthalten.

Ich brauche kein LTE, welche interessanten Tarife gibt es?

Die Auswahl an Tarifen ohne LTE ist riesig und mit UMTS haben alle Anbieter auch einen schnellen mobilen Internetzugang im Angebot. Die Entscheidung für den passenden Anbieter sollte nach dem eigenen Nutzungsverhalten erfolgen. Die Verträge unterscheiden sich vor allem bei den Inklusivleistungen, und auch bei den Prepaid-Anbietern lassen sich Daten- und SMS-Pakete sowie Flatrates in ausgewählte oder alle Telefonnetze hinzubuchen.