iPhone-5-Gossip: vier Zoll sehr wahrscheinlich, Einflüsse von Jobs

Apple-Gründer Steve Jobs soll vor seinem Tod noch am kommenden iPhone mitgewirkt haben. Außerdem mehren sich die Quellen,  die ein vier Zoll großes Display für wahrscheinlich halten. Diese und weitere News zum iPhone 5 im Überblick.

Das neue iPhone soll auch ein neues Design bekommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg und untermauert damit Gerüchte über ein verändertes Äußeres des geplanten iPhone 5. Offenbar war Steve Jobs trotz seines schlechten Gesundheitszustandes noch stark in die Arbeiten am neuen Design involviert, heißt es.

Beinahe gesichert scheint ein Vier-Zoll-Display. Denn nach halbgaren Berichten der Digitimes unter Berufung auf Quellen in Herstellerkreisen berichtet nun auch das renommierte Wall Street Journal, dass Apple an einem Gerät mit einem vier Zoll großem Display arbeitet. Noch unklar sei, ob sich dafür gesamte Gehäuse vergrößere oder sich lediglich der Abstand zum Rand minimiere.

[nggallery id=41]

Der Design-Blog Overdrivedesign hat diese Gerüchte zum Anlass genommen, einige bekannte Apps auf einem potenziellen iPhone 5 mit größerem Display bei identischem Gehäuse im Vergleich zum iPhone 4S zu simulieren. Die schlichte Erkenntis bei einem Seitenverhältnis von ungefähr 16:9: Es ist mehr Platz für mehr Inhalte. Um Platz für ein größeres Display zu schaffen, haben die Designer den Home-Button verkleinert und weiter nach unten gesetzt sowie die Frontkamera und den Lautsprecher angehoben.

Abseits von Informationen über das Display herrscht noch Uneinigkeit in der Techszene über die Spezifikationen der nächsten iPhone-Generation. Einige Medien halten ein Gehäuse aus Liquidmetal für denkbar, andere spekulieren auf einen kleineren Dock-Connector. Alle iPhone-Gerüchte gibt es hier im Fakten-Check.