iPad mini vs. Windows Surface: die nächste Tablet-Generation im Vergleich

Microsoft Surface mit Touch Cover

Apple stellt in der nächsten Woche sehr wahrscheinlich das iPad mini vor,  Microsoft startet den Verkauf seines eigenen Tablets Surface. Wir werfen einen Blick auf die nächste Tablet-Generation und sagen, welches Gerät die Nase vorn hat.

Am Dienstag hat Apple die Einladungen zu einer Produktpräsentation in der kommenden Woche verschickt. Das Motto für die Veranstaltung am 23. Oktober lautet „We´ve got a little more to show you“ und deutet unter anderem auf das iPad mini hin. Der Termin wurde nicht zufällig auf einen Dienstag gelegt, wo Apple sonst doch immer mittwochs seine Keynotes abhält. Man will Kontrolle über die Berichterstattung. Denn Microsoft veröffentlicht nur zwei Tage später Windows 8, am 26. Oktober beginnt der Verkauf der Geräte mit dem neuen Betriebssystem, zu denen auch das Surface-Tablet gehört.

Preis: Surface konkurriert mit iPad, nicht mit dem iPad mini

Preislich liegen das iPad mini und die günstigere Surface-Variante mit Windows RT anstelle von Windows 8 Pro über 200 Euro auseinander. Apples kleines Tablet dürfte allem Anschein nach ab 249 Euro erhältlich sein, Microsoft startet bei 479 Euro. Zufällig genau der Einstiegspreis des großen iPads, sodass sich dieses für einen direkten Vergleich deutlich besser eignet.

Gehäuse- und Bildschirmgröße

Microsoft hat sich beim Surface für einen 10,6 Zoll großen Bildschirm entschieden, der zwar größer als die 9,7 Zoll große Anzeige des iPads ist, aber mit 1.366 x 768 Pixeln gegenüber dem Retina-Display mit 2.048 x 1.536 Pixeln die deutlich kleinere Auflösung aufweist. Beim Seitenverhältnis heißt es 16:9 gegen 4:3.

Das Windows Tablet steckt ebenfalls in einem Metallgehäuse und wiegt mit 680 Gramm je nach Version etwa 20 bis 30 Gramm mehr als Apples Surfbrett. Zudem ist das Gerät aus Redmond mit 274,6 x 172 x 9,3 Millimetern gegenüber 241,2 x 185,7 x 9,4 Millimetern etwas länger, schmaler und geringfügig dünner.

Speicherplatz

Die günstigste Version des Surface verfügt über einen 32 Gigabyte großen Speicher, der sich auf 64 Gigabyte vergrößern lässt. Apple startet dagegen mit 16 Gigabyte, bietet aber auch Varianten mit 32 oder 64 Gigabyte an. Mit einer MicroSDCX-Karten können die Nutzer des Windows-Tablets den Speicher unkompliziert erweitern.

Das weiße iPad mit Retina-Display und iPhoto.

CPU

Microsoft verbaut in seinem Tablet einen Tegra-3-Chipsatz von Nvidia mit vier Rechenkernen und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Nominell ist die Hardware damit besser als der A5X-Chip mit seinen zwei Rechenkernen und einem Gigabyte Arbeitsspeicher im iPad.

Betriebssystem

Mit iOS verfügt das iPad über ein etabliertes Betriebssystem mit einer riesigen Auswahl an angepassten Apps. Microsoft steht mit Windows ebenfalls ein etabliertes Betriebssystem zur Verfügung, doch muss sich zeigen, wie gut die komplett überarbeitete Oberfläche bei den Nutzern ankommt. und wie lange die Entwickler benötigen ihre Programme für das neue Tablet anzupassen. Zudem läuft auf dem günstigen Surface nur die RT-Version mit der herkömmliche Windows-Programme nicht funktionieren, sondern nur Apps aus dem Windows Store installiert werden können.

Zubehör

Für das iPad bieten sowohl Apple als auch Drittanbieter große Mengen an Zubehör an. Die Auswahl wird für das Surface zu beginn kleiner ausfallen. Das Touch Cover mit integrierter Tastatur dürfte noch besser zu dem Tablet passen, als die vielen Bluetooth-Tastaturen zum iPad.

Schnittstellen

Beide Tablets verfügen über einen Kopfhöreranschluss sowie WLAN und Bluetooth. Apple bietet das iPad zusätzlich noch mit einem mobilen Internetzugang über UMTS an. Dieser ließe sich beim Surface nur mit einem USB-Datenstick nachrüsten. Einen weiteren Unterschied machen der Dock-Anschluss beim iOS-Tablet und der HD-Videoausgang beim Windows-Tablet aus.

Kamera

Microsoft stattet das Surface mit zwei HD-Kameras auf Vorder- und Rückseite aus. Apple verwendet dagegen eine 5-Megapixel-Kamera für Fotos und Full-HD-Videos auf der Rückseite und ein FaceTime-Kamera auf der Vorderseite, die nur VGA-Auflösung bietet.

Batterie

Der Lithium-Polymer-Akku des iPads weist mit 42,5 Wattstunden die größerer Kapazität gegenüber der Batterie des Surface mit 31,5 Wattstunden auf. Konkreten Laufzeit lassen sich noch nicht vergleichen.

Fazit

Die Windows-Tablets werden fraglos ihre Abnehmer finden. Dem sehr wahrscheinlichen iPad mini wird das teurere Gerät keine Konkurrenz machen. Vermutlich geht die größte Gefahr für das Surface eher vom hauseigenen Konkurrenten aus. In wenigen Wochen bzw. Monaten will Microsoft seine Surface-Tablets veröffentlichen, die mit Windows 8 laufen.