iPad mini und iPad 4: drei Millionen iPads in drei Tagen verkauft

Auch wenn laut mehrerer Medienberichte der Ansturm auf das iPad mini nicht so groß war wie zuletzt auf das iPhone 5, konnte Apple erneut Rekordverkäufe verbuchen. In den ersten drei Tagen seit dem Verkaufsstart am vergangenen Freitag setzte Apple drei Millionen Geräte ab des iPad mini und des iPad 4 ab. Damit verdoppelte der Konzern sein Rekordwochenende beim iPad 3.

Damals verkaufte der Konzern “nur” 1,5 Millionen Geräte. “Wir haben einen neuen Rekord für das Launch-Wochenende aufgestellt und das iPad quasi ausverkauft”, erklärt Tim Cook in einer Mitteilung. “Wir arbeiten mit Hochdruck daran, der Nachfrage auch gerecht zu werden.”

Tatsächlich ist das Gerät vielerorts ausverkauft. Das LTE-Modell soll ab Mitte des Monats verfügbar sein. Es ist unklar, wie viele der drei Millionen verkauften Exemplare auf das iPad mini entfallen. Es bleibt spannend zu beobachten, ob Apple tatsächlich die Nachfrage bedienen kann. Der Ansturm auf das iPhone 5 war zuletzt so enorm, dass selbst viele Wochen später noch nicht alle Kunden das bestellte Smartphone in den Händen halten.

Wer noch unschlüssig ist, ob das iPad mini eine Anschaffung wert ist, kann sich unseren ersten Kurz-Test durchlesen, wer schon zugeschlagen hat, bekommt bei uns einen guten Überblick über passende Hüllen, Cases und weitere Accessoires für das Mini-Tablet.