iPad erst vor Kurzem gekauft? Einige Stores tauschen um

Keine Frage: Die Besitzer eines iPad 3 waren die ganz großen Verlierer der Apple-Keynote. Wer sich vor wenigen Monaten ein Apple-Tablet zugelegt hatte, durfte dabei zusehen, wie Phil Schiller das iPad 3 zum Altmetall beförderte: mit dem iPad 4. Doch es gibt Hoffnung. Einige Stores tauschen offenbar kürzlich gekaufte Tablets um.

Fein, es ist zweimal so schnell wie der Vorgänger. Aber hätte Apple sich nicht ein wenig Zeit lassen können mit dem iPad 4? Hätte das iPad mini nicht gereicht, um Presse und Fans das zu geben, was sie verlangen?

Keine Frage: Mit dem Update der gesamten Mac-Sparte, einem iPad mini und einem neuen iPad rüstet sich Apple für das anstehende Weihnachtsgeschäft. Doch fraglos wird es viele Kunden geben, die sich als frühe iPad-3-Käufer bei den Hörner gepackt fühlen dürfen.

Das wissen offenbar auch eine Apple-Store-Betreiber. Und so berichtet unter anderem RedmondPie, dass sich bereits Stores bereit erklärt haben, iPads, die bis zu 30 Tage alt sind, gegen ein neues Modell auszutauschen.

Derzeit gibt es noch keine klare Agenda seitens Apple, nach der sich alle iPad-Käufer richten können. Fälle aus Deutschland sind ebenso wenig bekannt. Doch allem Anschein nach scheint sich auf direkte Nachfrage vor Ort etwas bewegen zu lassen.

Apple wäre gut beraten, diesen Service flächendeckend anzubieten. Das iPad ist kein Wegwerfartikel, sondern ein teures Stück Technik. Schließlich hat es einen guten Grund, warum der Konzern aus Cupertino sonst nie außerhalb eines Ein-Jahres-Rhythmus seine Produkte aktualisiert.

Nur sieben Monate nach dem Release des Retina-iPads dürfte sich Apple den Zorn vieler verärgerter Kunden zugezogen haben. Wer will schon ein Stück Technik der letzten Generation, selbst wenn diese nur einen Monat alt ist?

Haben Sie bereits bei Ihrem Apple-Store angefragt und Feedback bekommen? Dann lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.