iOS 6: Googles StreetView jetzt auch in Web-App möglich

Solange Apple Maps unbrauchbar bleibt, müssen Nutzer weiterhin zur Google-Alternative greifen. Bis der Suchmaschinenriese aber mit einer iOS-App um die Ecke kommt, dürften noch einige Monate vergehen. Um die Zeit zu überbrücken, hat Google der Web-App nun Streetview beigebracht.

Für die, die es verpasst haben, hier die Kurzanleitung, wie Google Maps als Webapp auf iPhone und iPad landet:

1. Rufen Sie maps.google.de in Safari auf.

2. Erlauben Sie der Web-App, auf den aktuellen Standort zuzugreifen

3. Fügen Sie den Link als Favoriten zum Homescreen hinzu.

4. Fertig

Künftig haben Sie ein voll einsatzfähiges Google Maps auf allen iOS-Geräten parat. Dabei können Sie nicht nur auf Kartenmaterial zugreifen, sondern auch Routeninformationen abfragen. Das Kartenmaterial lässt sich mit diversen sogenannten Layern belegen, wie etwa die Verkehrsdaten, Terraindaten oder Radfahrwege.

Bei der Routenberechnung haben Sie die Möglichkeit, zwischen Streckeninformationen für Autofahrer, Fußgänger und das Schienennetz der Deutschen Bahn zu wählen. Wie in der regulären iOS-App einst möglich, können Sie auch in der Web-App herein- und herauszoomen.

Mit dem neuen Release haben außerdem Zugriff auf StreetView. Ein Update ist nicht nötig, da es sich lediglich um die Browserversion handelt. Befand sich die Webapp schon vorher auf dem Homescreen, ist das Feature sofort verfügbar.