HTC Wildfire: Kein Update auf Android 2.3 Gingerbread

Einige Besitzer von HTC-Smartphones können einem Leid tun. Denn die Nutzer des HTC Wildfire können auf ein Android Update 2.3 Gingerbread lange warten: Laut des Herstellers HTC sei der Prozessor zu schwach, um das OS und die neue Version von Sense flüssig umzusetzen.

Die 528 Megahertz des Prozessors sind Schuld daran, dass das HTC Wildfire kein Update auf Android 2.3 erhält. Den Usern ist dieses Argument zu wenig. In einigen Blogs laufen die Besitzer des Geräts bereits Sturm. HTC reagierte nun mit einer offiziellen Meldung: Allgemeine Softwareupdates werden auch weiterhin für das Wildfire garantiert. Diese Software-Garantie beinhaltet aber lediglich Sicherheitslücken sowie leichte Update für die eigene Oberfläche Sense.

Alternativen sind Desire und Desire HD

Wer nicht ohne das neue OS 2.3 mobil unterwegs sein möchte, die HTC-Geräte weiterhin vorzieht, kann beispielsweise auf das HTC Desire beziehungsweise HTC Desire HD zurückgreifen. Das Update für das Desire soll ab August zur Verfügung stehen. Das Desire HD wird bereits mit dem aktuellen Update bestückt. Beide Geräte verfügen über eine schnelle CPU.

Anwender mit Drang zu aktuellen Neugeräten wird das Wildfire S empfohlen. Das Business-Smartphone ist erst seit Mai 2011 auf dem Markt und nutzt vom Werk ab Android 2.3.3. Falls ihr ein anderes Smartphone von HTC besitzt und nicht sicher seid, ob ein Update zur Verfügung steht. Unter Einstellungen, Telefoninfo und Software-Updates könnt ihr mit einem Klick erfahren, ob Gingerbread für euer Handy zur Verfügung steht.