HTC One X: Quad-Core, 720p und Nvidia-GPU

Ich finde es ja persönlich einfach nur cool. Das neue Android-4.0-Flaggschiff One X ist auf dem Mobile World Congress offiziell vorgestellt worden und kann als “Hammer” bezeichnet werden. Tegra-3-Quad-Core-Prozessor, Sense 4.0 sowie 8-Megapixel-Kamera. Mit geschätzten 599 Euro wird der Bolide allerdings nicht günstig sein.

Ich persönlich mag die Smartphones von HTC. Und das brandneue One X dürfte auch mein Herz erobern. So misst beispielsweise das Display 4,7 Zoll und löst 720p auf – dazu besteht das Super-LCD aus Gorilla-Glas. Damit auch die aufwendigsten Anwendungen flüssig laufen, setzt HTC auf einen 1,5 Gigahertz getaktete Quad-Core-Tegra-3-Chip. Dieser verfügt über einen zusätzlichen fünften Kern, der bei geringer CPU-Auslastung eingesetzt wird. Der 1-Gigabyte RAM Arbeitsspeicher wird für ausreichende Auslagerungen sorgen.

Nvidia-12-Kern-GPU und Android 4.0

Natürlich sind auch WLAN b/g/n, Bluetooth 3.0, NFC und auf Wunsch LTE mit an Bord. Was ebenfalls nicht unwichtig erscheint: Der integrierte Vierkern-Prozessor wird von einer Nvidia-12-Kern-GPU flankiert. Videos und Fotos können über einen Media-Link-HD-Adapter auf HDMI-Fernseher übertragen werden. Auf der Rückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit F/2.0-Linse. Schnelles Auslösen wird garantiert. Die Kamera in der Front setzt 1,3 Megapixel um und reicht für die Videotelefonie völlig aus.

Der Nutzer darf sich auf Android 4.0 mit Sense 4.0 freuen. Wann? Das ist noch nicht bekannt. Der Preis von zirka 599 Euro allerdings schon. Er sollte von HTC überdacht werden.