Hoher Retro-Suchtfaktor: Snake feiert Comeback auf dem iPhone

Pixel-Optik, Retro-Sound – das sind die Zutaten für einen App-Erfolg. Snake ’97 war in der vergangenen Woche die beliebteste kostenlose App. Wir haben sie getestet. Und sind vollends im Retrofieber.

Denn die App unterscheidet sich praktisch gar nicht von ihrem historischen Vorbild. Vermutlich macht die karge Optik den Reiz für viele User aus. Denn was die Verbreitung anging, dürfte das uralte Snake den momentanen Top-Seller “Angry Birds” in den Schatten stellen. Auch wenn der Vergleich hinkt. Denn auf den alten Nokia-Handys gab es meist nur ein einziges Spiel: Snake.

Das wurde nicht per Touchgesten gesteuert. Die Pixelschlange navigiert über Tasteneingaben über die monochromen Displays. Einschließlich Punktmatrix-Darstellung und monophonen Klängen. Ja, ganz recht. In den Neunzigern gab es noch Smartphones, die noch keine mehrstimmigen Klänge beherrschten.

Und mit Pixel-Grafik mit Monoton-Sound weckt Snake ’97 Free Erinnerungen an eine Zeit, in der Handys noch Handys hießen, von Gigahertz noch nicht die Rede war und die Monitoren im besten Fall mehrere Zeilen hatten. Genau mit diesem Retro-Charme spielt Sknake ’97.

Der Spieler steuert auf dem Touch-Display eine Schlange, indem er auf virtuelle Tasten eines alten Nokia-Handys tippt. Vom gesamten iPhone-Display nutzt das Spiel maximal 20 Prozent. Wer möchte, kann in der kostenpflichtigen Variante sogar zwischen mehreren Knochen-Optiken auswählen. Außerdem lässt sich der Schwierigkeitsgrad anpassen.

Fest steht: Snake macht in Zeiten immer ausgefeilterer Games immer noch Spaß. Und zaubert jedem, der das pixelige Reptil auf dem Smartphone entdeckt, ein Schmunzeln ins Gesicht.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!