Hochzeitsantrag im Central Park: Liebt Frank Kasey wirklich? (Update: Video ist ein Fake)

Heiratsantrag im Central ParkWer auf Heiratsanträge steht, der wird diesen lieben: im Central Park in New York, mit Liveband, auf einem Boot. Und das alles mit mehreren iPhones gefilmt. Real oder nachgestellt?

Sie steht auf einer Brücke im Central Park und lauscht ihrem Lieblingssong „Stand By Me“, er wartet im Boot unter der Brücke auf den richtigen Moment. Dann macht Frank seiner Freundin Kasey den Heiratsantrag…

Und alles wird mit mehreren iPhones versteckt aufgenommen.

Zu schön, um wahr zu sein?

Die Macher behaupten, die Szenen seien nicht gestellt.

Based on some of the comments on this video, many seem to believe that this is some type of viral video marketing campaign for an Apple product (which we think is awesome) so we want to thank Dave and Mike for the amazing editing on this video, which apparently fooled many.

Nur die Musikszenen seien im Nachhinein erneut aufgenommen worden, schreiben die Macher im Beitext zum YouTube-Video.

How was this video made? The proposal was shot with various hidden cameras which were streamed live into the team’s iPhones so they could watch the whole thing from a safe distance. A behind-the-scenes camera guy videotaped the team in action. Once the proposal was over and the couple took off in a boat, the crew filmed the band’s “Stand By Me” performance one more time to get all necessary close-up shots for the editing. In the editing process, the actual duration of the proposal was condensed and the video was cut into a fast “Mission Impossible” style scene.

Ein viraler Werbespot oder eine echte Liebeserklärung?

Und: Weiß jemand, mit welcher Streaming-App gearbeitet wurde?

Dank an Jessica!

Update 1, 18. November 2010, 15:34 Uhr: Hinweis, dass es sich um ein Fake handelt: In Minute 1:32 des Videos sieht man Kaseys Tasche auf dem Brückengeländer liegen. Beim nächsten Schnitt, sieben Sekunden später (Minute 1:39), ist die Tasche verschwunden.

Update 2, 6. Dezember 2010: Es ist raus: Das Video ist ein Fake! Hinter dem Spot steckt das Start-Up-Unternehmen Thinkmodo, das Anfang kommenden Jahres starten will, berichtet Mashable. Mit dem Video will das Unternehmen bekannt werden. Das dürfte gelungen sein.

Thinkmodo hat mit der Aktion gleichzeitig seine eigenen Fähigkeiten unter Beweis gestellt: Das Unternehmen will sich auf virale Videokampagnen spezialisieren.

Thinkmodo gehört unter anderem James L. Percelay, er ist der ehemalige Produzenten der US-amerikanischen Sendung Saturday Night Live.

By the way: Die vermeintliche App, mit der das Video angeblich über mehrere iPhones aufgenommen und zentral an einen Rechner übertragen wurde, gibt es nicht.