Hack gelungen: iPhone-Apps bald auf dem Apple TV verfügbar?

Wie wir bereits berichtet haben, ist Apples TV-Knirps zu weitaus mehr fähig als nur zur Wiedergabe von Filmen und TV-Serien. Zwei Hackern ist es nun gelungen, iPhone- bzw. iPad-Apps auf dem Gerät zu nutzen. Bislang lässt Cupertino noch auf eine legale Lösung missen.

Den Entwicklern ist es nun gelungen, einen für iOS-Geräte verfügbaren Window-Manager für die Nutzung auf Apple TV zu modifizieren. Damit lassen sich diverse Apps bis zu einer Auflösung von 720p hochskalieren.

Bislang befindet sich das Projekt allerdings noch im Alpha-Stadium, das Demo-Video macht in jedem Fall Lust auf mehr. Ansteuern lässt sich die ungewöhnliche App-Lösung bislang über Virtual Network Computing (VNC), Secure Shell (SSH) und Apple Remote.

Allerdings bräuchte es für eine komfortable Nutzung weitaus mehr: eine Anbindung an die iCloud sowie ein Script, das synchronisierte Apps wiederum auf die passende Größe hochskaliert.

Dennoch gibt sich Entwickler Steve Troughton-Smith, der schon mit dem ersten Siri-Hack Aufsehen erregte, kämpferisch. Wenn Apple sich der Sache nicht annehme, müsse man selbst die Initiative ergreifen. Um in den Genuss dieses Dienstes zu kommen, muss das Apple TV mit Seas0nPass gejailbreakt sein, was wiederum zum Garantieverlust führt.

Allerdings lassen sich dann allerhand Sachen mit dem lautlosen Gerät anstellen. Unter anderem kann der 99 Euro teure Medienplayer dann Apple-fremde Formate, wie AVI, FLAC, ISO, M2TS, MKV, MP3, MP4, MPEG, MPG, VOB, WMV, AAC, AC3, AIFF, DTS, FLAC, MP3, M4A, WAV und viele mehr abspielen. Wie das funktioniert, erklären wir Schritt für Schritt in einem Tutorial.

(via AppleInsider)

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!