Google TV: Android-Apps kommen auf den Fernseher

Google hatte bereits auf der Entwicklerkonferenz I/O angekündigt sein Fernsehprojekt Google TV auch für die Apps aus dem Android Market zu öffnen. Der erste Schritt hierzu ist jetzt erfolgt und Entwickler können ihre Programme für die Darstellung auf Fernsehern anpassen. Wer nicht warten will, bis Google fertig ist, kann mit Geräten von Drittanbietern schon jetzt Android auf die Mattscheibe bringen.

Mit dem jetzt veröffentlichten “Google TV Add-on” für das Android SDK lässt sich eine Entwicklungsumgebung emulieren, in der Programmierer ihre Apps an Fernseher anpassen können. Richtig lauffähig werden die Android-Apps auf den Fernsehern allerdings erst nach dem Betriebssystem-Update von Google TV auf Honeycomb.

Die Entwickler sollen nicht nur neue Apps für Google TV programmieren, sondern auch ihre bestehende Anwendungen portieren, wobei nach Angaben von Google einige Apps sogar ohne weitere Anpassungen lauffähig sein können.

Allerdings bestehen einige Unterschiede in der grafischen Oberfläche von Google TV zu Android, die es zu Berücksichtigen gilt. Bei Apps, die sich bisher nur über Touchscreen bedienen lassen müssen die Entwickler zudem alternative Eingabemöglichkeiten schaffen.

Hama Internet Box: Android 2.2 auf dem Fernseher

Wer nicht auf Google warten will bringt mit der 189 Euro teuren Internet Box von Hama bereits schon jetzt Android 2.2 auf seinen Fernseher. Den fehlenden Touchscreen gleicht der Anbieter mit einer drahtlosen Fernbedienung aus, mit der sich wie bei der Nintendo Wii auch der Mauszeiger steuern lässt.