Google Latitude für das iPhone: Ortungsdienst ohne Anbindung

Google LatitudeLatitude, der Ortungsdienst von Google, hat es endlich in den App Store geschafft. Mit der App (kostenlos, iTunes-Link) können Freunde in Echtzeit verfolgen, wo man sich aufhält. Aber Google verzichtet auf eine Anbindung an andere soziale Netzwerke.

Fast zwei Jahre nach der Ankündigung hat es Googles Lokalisierungsdienst Latitude als App auf das iPhone geschafft.

Apple hatte der Google-App den Weg zum Store verwehrt, angeblich wegen der Verwechslungsgefahr mit der bereits auf dem iPhone vorhandenen Karten-Anwendung. Vermutlich aber ist Apple auf Google nicht mehr gut zu sprechen, seit das Unternehmen mit dem konkurrierenden Smartphone-Betriebssystem Android zunehmend erfolgreich ist.

Die Zulassung der App kann folglich auch als Zeichen der Entspannung zwischen den beiden Konzernen gesehen werden.

Seit heute jedenfalls gibt es Latitude für das iPhone (kostenlos, iTunes-Link), mit der andere in Echtzeit verfolgen können, wo man sich gerade aufhält.

Google Latitude für iPhone

Die App übermittelt einer selbst bestimmten Freundesliste Updates über den eigenen Aufenthaltsort.

Bisher konnte Latitude lediglich mit dem Browser verwendet werden, doch man musste für jede Neuortung den Browser aufrufen. Mit der App geschieht dies nun automatisiert im Hintergrund – vorausgesetzt man hat in den Einstellungen die Option “Aktualisierung” aktiviert.

Automatisierte Ortung auf dem iPhone - Google Latitude

Ein grundsätzliches Problem des Google-Dienstes aber bleibt auch mit der App bestehen: die mangelnde Anbindung an bestehende soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. Es können nur jene Freunde sehen, wo man sich gerade aufhält, die ebenfalls den Google-Dienst nutzen und die man als Freunde bei sich eingetragen  hat.