Mehr Details: Google Earth chancenlos gegen Apples 3D-Maps [Video]

1:0 für Apple: Die Technologie ist noch im Beta-Stadium. Aber offenbar hat Apple mit seiner 3D-Kartenansicht für iOS 6 einiges richtig gemacht. Im direkten Vergleich mit Google Earth siegen die “Apple Maps” haushoch. 

Jeff Benjamin vom iDownloadblog hat die beiden Kartensysteme gegeneinander antreten lassen. Im direkten Vergleich bestechen die “Apple Maps” durch eine höhere Detailtreue. Die 3D-Aufnahmen sind genauer und sehen natürlicher aus als beim Konkurrenten Google Earth.

Und das, obwohl das Produkt des Suchmaschinenriesen schon seit einigen Jahren auf dem Markt ist. Um sich ein besseres Urteil bilden zu können, hat der Apple-Blogger die Aufnahmen von Boston, San Diego, Los Angeles und San Francisco analysiert. Beide Kartensysteme decken diese Städte mit 3D-Ansicht ab.

Das Ergebnis kann sich auf Apple-Seite sehen lassen. Der Kauf von C3, die die Technologie dahinter entwickelte, scheint sich für den Konzern aus Cupertino auszuzahlen. Tatsächlich sind die Aufnahmen so gut, dass sich bereits vor einigen Wochen die Politik berufen fühlte, Alarm zu schlagen.

Der US-Senator für New York, Charles E. Schumer äußerte auf seiner Internetseite Bedenken gegenüber Apples neuem 3D-Kartendienst, der mit iOS 6 auf den iDevices Einzug hält. Die detaillierten Aufnahmen könnten in den falschen Händen zu kriminellen Zwecken missbraucht werden. Zudem habe er datenschutzrechtliche Bedenken:  Es sei problematisch, dass Apple jetzt – genau wie Google – “Spionage-Flugzeuge” auf Militär-Niveau einsetzen will, um weitere Orte zu kartografieren.

Die 3D-Flyover-Funktion in iOS  6 ist für das iPad 1 und das neue iPad sowie das iPhone 4S verfügbar. Besitzer eines iPhone 4, 3GS oder eines iPod touch müssen darauf verzichten. iOS 6 soll im Herbst für alle verfügbar sein, ein genauer Termin steht noch nicht fest. Vieles deutet daraufhin, dass Apple das neue Betriebssystem am 12. September zum Download freigibt. An diesem Tag soll Apple laut mehrerer Medienberichte eine Keynote abhalten und vermutlich das neue iPhone 5ein iPad mini und neue iPods vorstellen.