Google Drive: Cloudspeicher mit Mac OS nutzen

Am Dienstagabend hat Google den Launch seines Cloudspeichers Google Drive bekanntgegeben. Jeder Nutzer bekommt kostenlos fünf Gigabyte zur freien Verfügung. Der Service ist für Android, Mac OS und Windows erhältlich. Eine Software für iOS soll fix nachgereicht werden.Google hat seine Cloud-Festplatte mit den Office-Diensten Google Docs verknüpft. Darüber sollen Nutzer künftig gemeinsam noch besser an Dokumenten arbeiten können. Per Zugriff über den Computer oder ein mobiles Endgerät, vorerst leider nur mit Android-Betriebssystem, soll man immer und überall seine hochgeladenen Daten nutzen können.

Wem fünf Gigabyte zu wenig sind, der kann aufstocken. 25 GB kosten 2,49 US-Dollar pro Monat, 100 GB gibt es für 4,99 US-Dollar pro Monat und 1 TB für 49,99 US-Dollar pro Monat. Interessant: Wer ein Update auf ein Pro-Konto durchführt, bekommt 25 GB Speicher für sein Google Mail-Konto.

Google Drive ist als offene Plattform konzipiert. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Aussagen mit zahlreichen externen App-Entwicklern zusammen. Um diese Apps zu installieren, lohnt ein Blick in den Chrome Web Store. Auch wenn die iOS-App noch ein paar Wochen auf sich warten lässt, kann man mit dem Mac schon jetzt auf die Google-Cloud zugreifen.

Hat das Unternehmen den Dienst freigeschaltet, bekommen Sie über https://drive.google.com/start#home eine erste Einführung in den Dienst. Funktioniert das “Drive” bei Ihnen noch nicht, benachrichtigt Google Sie per Mail, sobald der Service für Sie verfügbar ist.

Allerdings wird schon erste Kritik laut, wie CNET berichtet. Denn laut der Nutzungsbedingungen gewährt Google auch noch dann den Zugriff auf die hochgeladenen Daten, wenn ein Nutzer sein Konto gelöscht hat. Konkurrent Dropbox löscht in diesem Fall sämtliche Datensätze.