Google Docs: Update ermöglicht Offline-Zugriff

Google Docs ist zweifelsohne eines der besten Features in der Google-Welt. Mobil war dieses allerdings ausschließlich online zu erreichen. Damit ist nun Schluss. Ein Update für die Android-App “Google Docs” ermöglicht den Offline-Zugriff auf die gespeicherten Dokumente. Einen Nachteil hat das Ganze dann aber “noch immer”.

Immer wieder passiert es mir, dass ich an Orten verweile, an denen es keinen Zugang zum Internet gibt. Und nicht immer habe ich Lust via SIM-Karte eine Brücke über das Smartphone aufzubauen. Will ich dann auf ein Dokument zugreifen, welches bei Google Docs gespeichert ist, wird daraus schnell ein schwieriges Unterfangen. Mit dem neusten Update für die Android-App ist damit nun Schluss. Mit der neuen Version kann der Nutzer seine Dokumente auch offline von unterwegs aus anschauen. Mehr geht allerdings nicht. Der Lesemodus bleibt, wie schon beim Browser Chrome, bestehen.

Microsoft Office 365 ausgereifter

Will der Anwender demnach Änderungen durchführen, muss eine Internetverbindung bestehen. Arbeitet der Nutzer offline, wird das gerade geöffnete Dokument automatisch aktualisiert, sobald eine Wi-Fi-Verbindung besteht – vorher ist keine Änderung speicherbar. Microsoft ist dahingehend schon etwas weiter. Der Dienst “Office 365” ermöglicht auch die Offline-Bearbeitung inklusive Speicherung. Was ebenfalls nicht gefällt, ist die Auswahl der Dokumente. Sie müssen alle manuell und einzeln ausgewählt werden. Die Auswahl von mehreren Dokumenten wäre aber zeitgemäß.

Die Version für die Tablets hat sich ebenfalls verändert. Ist der Nutzer online, bekommt man eine hochaufgelöste Version des Dokuments angezeigt und kann laut Google mit dem Finger rechts und links durch die Seiten blättern. Das klappte allerdings im Kurztest nicht. Dennoch gefiel mir im Test die Handhabung auf dem Tablet (HTC Flyer). Sie allein ist schon Grund genug, auf ein Android-Tablet zu setzen.

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren