"Genius"-Mitarbeiter bei BMW: Apple-Erlebnisse für Autokunden

BMW 640d im neuen Brand-Shop in Paris (Foto: BMW)Der Münchner Autobauer BMW will seinen Kunden mehr bieten als pure Verkaufsräume und stellt derzeit junge Mitarbeiter ein, die mit einem iPad spezielle Multimedia-Dienste zeigen und etwa dabei helfen, das iPhone korrekt mit dem Auto zu verbinden – ganz ohne Verkaufsdruck.

BMW möchte seinen zahlungskräftigen Kunden ein Erlebnis bieten und setzt dabei voll auf Apple-Geräte: Die jungen “Genius”-Mitarbeiter werden mit einem iPad ausgestattet und zeigen den Kunden nette Extras wie Nachtansichten oder das direkte Lenken eines BMW mit einem verbundenen iPhone.

Derzeit sind bereits zwei “Genius”-Mitarbeiter in englischen BMW-Niederlassungen im Einsatz, weitere sollen noch dieses Jahr in England, Frankreich, China und den Niederlanden folgen. Anfang 2013 sollen dann auch die US-Niederlassungen das Apple-Auto-Erlebnis bieten.

BMW stellte die neue Strategie erstmals letzte Woche in Paris vor, anlässlich der Eröffnung der ersten Shop-ähnlichen Filiale in Paris in der Nähe der Luxus-Einkaufsstraße Champs Elysées. Der Shop soll sich vor allem an neue Kunden richten und dazu dienen, die Marke BMW zu präsentieren und den Kunden ein Erlebnis zu bieten. BMW will damit seine Spitzenposition nach Verkaufszahlen unter den Luxus-Autobauern verteidigen und die Kundenzufriedenheit erhöhen, denn was das angeht, führt Mercedes laut einer TNS-Studie vor BMW und Audi.

Der neue BMW Brand-Shop in Paris (Foto: BMW)

Der neue BMW Brand-Shop in Paris (Foto: BMW)

Der Kampf um die Aufmerksamkeut der zahlungskräftigen Käufer nimmt bei den Autobauern zu, man will den Kunden mehr bieten als nur klassische Verkaufsräume mit polierten Luxuskarossen. Audi und Mercedes haben ebenfalls bereits damit angefangen, Multimedia- und Smartphone-Services in den Verkaufshallen zu präsentieren. Einen ausführlichen Artikel darüber lesen Sie in der kommenden Ausgabe des M-Magazins.

(Via)