Galerienführer Berlin: 120 Galerien in einer App (Update: App kostenlos)

Werke des Künstlers Uwe Wittwer bei einer Ausstellung in der Nolan Judin Galerie, Berlin (Bildquelle: CC, cuedit)Mehr als 100 Millionen Menschen besuchen Jahr für Jahr Berlin. Die Stadt ist nach London und Paris die meistbesuchte Europas. Viele reisen wegen des Kulturangebots in die Hauptstadt. Zum Beispiel wegen der großen Zahl an Galerien. Wer hier den Überblick behalten möchte, den dürfte die App Galerienführer Berlin (2,99 Euro, iTunes-Link) interessieren.

“Nutzen Sie diese App als Ihren Kompass durch das vielfältige Galerieangebot in Berlin und Umgebung”, raten die Macher der App, der Peter Delius Verlag, der  seit 1992 Kunst- und Sachbücher herausgibt und diese App in Zusammenarbeit mit dem Verband der Galerien in Berlin und Brandenburg erstellt hat.

Das war gar nicht so einfach. Die Reaktionen der Galerien auf diese App seien verhalten gewesen, sagt Peter Delius gegenüber justapps.de. “Obwohl der Eintrag für die Galeristen kostenlos ist, hat unsere Redaktion häufig erst nach mehrmaligem Nachfassen Daten und Material erhalten”, so Delius. Der Verlagschef vermutet keinen tieferliegenden Grund. Die Galeristen würden dieses Medium nicht grundsätzlich ablehnen, vielmehr sei das Tagesgeschäft bei den meisten einfach zu vordringlich, glaubt Delius.

Geholfen habe, so Delius weiter, die Zusammenarbeit mit dem Galeristenverband. Allerdings sind durch diese Zusammenarbeit überdurchschnittlich viele – nämlich 30 Prozent aller – Einträge von Galerien, die Mitglied in diesem Verband sind. Das Ungleichgewicht könnte aber in Zukunft kleiner werden. “Ich bin mit der Zuwachsrate an Galeristen beim zweiten Update sehr zufrieden, sie zeigt, dass die Akzeptanz gewachsen ist”, sagt Delius.

120 Galerien zählen wir aktuell in der App. Diese kann sich der Nutzer alphabetisch…

Galerieführer Berlin alphabetisch

… oder  auf einer Google-Karte anzeigen lassen.

Galerieführer Berliner Karte

Die Informationen zu jeder Galerie sind umfangreich. Neben Adresse, Telefonnummer, Link zur Webseite sowie den Öffnungszeiten…

Galerieführer Berlin Galerie-Infos

…gibt es jeweils eine Beschreibung zur Galerie.

Galerieführer Berlin Galerie-Beschreibung

Außerdem erhält der App-Nutzer das Programm der Galerie sowie den Verweis auf Haltestellen in der Nähe der Galerie.

Nettes Feature: Unter der Rubrik “Danach” finden sich Tipps zu Gaststätten in der Nähe der jeweiligen Galerie.

Galerienführer Berlin kulinarisches

In der Kategorie “Programm” finden sich die Ausstellungen, geordnet nach Kunstrichtungen. Schade: Die Infos sind überwiegend veraltet, die meisten Ausstellungen haben ihre Finissage bereits hinter sich.

Galerienführer Berlin Ausstellungen

Was uns dagegen sehr gefällt: Nach Klick auf eine Ausstellung, wird man gefragt, ob die Veranstaltung zu seinem persönlichen Terminplan hinzugefügt werden soll.

Galerienführer Berlin - zu Terminplan hinzufügen

So kann sich jeder seinen eigenen Besichtigungsplan zusammenstellen.

Galerienführer Berlin - Mein Plan

Fazit: Wir können nicht beurteilen, ob jene Galerien, die sich in der App befinden, die relevanten der Hauptstadt sind. Dafür fehlt uns Sachverstand. Die Funktionen und Informationen taugen aber grundsätzlich zur Information über und zur Auswahl von Galerien.

Und dank der Mein-Plan-Funktion wird das einmal Ausgewählte nicht vergessen. Einziger Nachteil, der freilich ist gravierend: das veraltete Ausstellungsangebot.

Tipp: Im Oktober wird die App anlässlich der Art Forum-Messe kostenlos sein.

Hinweis: Für Berlin gibt es noch eine zweite Galerienführer-App, sie hat den Namen Eyeout Berlin (3,99 Euro, iTunes-Link) und wurde ebenfalls von uns getestet.

Update 04.10.: Die App gibt es seit dem Wochenende kostenlos.

——

Bildcredits: cuedit, cc