Galaxy S3 vs. iPhone 5: Keramik-Korpus vs. Liquidmetal-Hülle

Jetzt seien wir mal ehrlich: So viel geben sich das iPhone 4S und Samsungs Galaxy S2 nicht. Sie bilden die Extreme zweier gegensätzlicher Systeme. Doch unter der Haube, ähnelt sich viel. Das wird in Zukunft verstärkt der Fall sein. Deswegen findet der Kampf in Zukunft an der Oberfläche statt.Erinnern Sie sich noch daran, dass Apple diese ungewöhnliche Firma gekauft hat, die in allerbester “Terminator”-Manier flüssiges Metall, genannt “LiquidMetal”, produziert? Und was ist daraus geworden? Nicht viel. Bislang nutzt Cupertino die Technologie der gleichnamigen Firma LiquidMetal nur, um diesen kleinen Pin zu produzieren, mit dem Sie die Simkarte aus ihrem Schacht holen.

Unter Berufung auf Quellen aus der Industrie berichtet ETNews nun, dass Apple und Samsung künftig weniger über die Technik im Innern kämpfen, sondern um das bessere Material. Über ein verändertes Äußeres will man sich noch stärker voneinander abheben.

Es heißt, das Galaxy S3 soll über ein Keramik-Gehäuse verfügen. Das Material fühlt sich angeblich komfortabel an und soll leicht und extrem robust sein. Apple hingegen soll beim neuen iPhone auf eine Hülle aus “Liquidmetal” setzen. Das soll sich angeblich höllisch gut anfühlen und extrem robust sein. Den Usern soll es recht sein. Denn auch wenn sich die aktuelle Glashülle des iPhone 4S toll anfühlt, so ist das Gorilla Glass doch extrem stoßanfällig. Wie die Bearbeitung von LiquidMetal aussieht, hat Omega in einer schönen Demo gezeigt.

Als Launchtermin dürfte Apple wohl wieder den Oktober wählen. Im vergangenen Jahr brach der Konzern mit seiner Regeln, neue Smartphones im Sommer vorzustellen und präsentierte das iPhone 4S im Herbst. Dann veranstaltet Apple erwartungsgemäß seine Hausmesse WWDC.

(via)