Gadget-Gossip: alle Gerüchte zum iPad 3 im Überblick

Die nächste Keynote muss einschlagen: Apple hat einst mit dem iPad den Tabletmarkt begründet. Doch zwei Jahre später ist die Konkurrenz enorm. Wenn der Konzern aus Cupertino seine Vorreiterrolle behalten will, sollte das iPad 3 einiges im Gepäck haben. Ein Überblick über die Gerüchtelage.

Ein Update reicht nicht aus: Das iPad 2 war mit seinen geringeren Maßen und schnellerem Chipsatz ein würdiger Nachfolger für das Ur-iPad. Doch offenbar arbeitet Samsung bereits mit Hochdruck an einem Tablet mit Retina-Display. Zur Erinnerung: Während im iPhone 4 und dem 4S ein solches hochauflösendes Display zum Einsatz kommt, verfügt das iPad 2 lediglich über 1028 x 768 Pixel.

Das kommende iPad 3 soll über ein Display mit 2048 x 1536 Pixeln verfügen – was der vierfachen Auflösung entspräche. Um diese Menge an Bildpunkten auch ausreichend zu beleuchten, müssten sogenannte Doppel-LEDs verbaut werden. Das hätte zur Folge, dass das Gehäuse etwas rundlicher wäre als bei seinem Vorgänger.

Darüber hinaus wird spekuliert, wie schnell das dritte Apple-Tablet getaktet ist. Im Gespräch sind sowohl ein A6-Chipsatz als auch ein Prozessor mit vier Kernen. Nachdem zuvor diverse Patentstreitigkeiten dazu geführt haben, dass sich die Produktion offenbar verzögert, ist laut Aussage des gut informierten Analysten Richard Gardner alles in bester Ordnung. So mehren sich die Gerüchte, dass Apple anstatt im späten Frühjahr schon im Februar das iPad 3 vorstellen könnte.

iPad-Keynote schon im Februar?

Es spricht vieles dafür: Zum einen würde man mit der vorgezogenen Produktpräsentation all jene überzeugen können, die nach zwei Jahren vor der Frage stehen, ob sie ihren Vertrag für eine Simkarte im iPad verlängern wollen. Denn am 27. Januar 2010 stellte Steve Jobs das erste iPad vor. In den kommenden Monaten dürften also die Verlängerung etlicher Mobilfunkverträge ausstehen.

Zum anderen würde Apple bei einem späteren Termin der Verlust der Vorreiterrolle auf dem Tabletmarkt streitig gemacht. Denn auch Samsung plant offenbar, sein Tablet mit Retina-Display früh in 2012 zu präsentieren. Nur die Nummer zwei zu sein, käme für das Unternehmen aus Cupertino einem Imageverlust gleich.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!