Fussball trifft Apfel: Fifa 12 erstmals für den Mac erschienen

Fussballfreunde und Gamer können sich freuen. Ohne großen Wirbel hat EA sein Fussballspiel FIFA 12 erstmals auch für den Mac veröffentlicht. Bemerkenswert: Mac-Gamer dürfen vor PC- und Konsolenspielern mit Roney, Podolski oder Hummels über den Rasen rennen und das Runde ins Eckige treten.

EA Sports verfügt für FIFA 12 über eine Lizenz des Weltfussballverbands und kann alle Spieler, Vereine und Stadien mit richtigen Namen und dem Original-Trikots im Spiel auftreten lassen.

In diesem Jahr legt EA Sports besonderen Wert auf die neue Physik-Engine “Player Impact Engine”, die zum Beispiel nach Zusammenstössen realistische Verletzungen berechnen soll. “Precision Dribbling” sorgt angeblich für eine präzisere Ballkontrolle im Angriff und “Tactical Defending” mache die Abwehrarbeit so anspruchsvoll wie im richtigen Fussball. Die Pro Player Intelligence soll die vom Computer gesteuerten Spieler noch eigenständiger machen.

Um FIFA 12 auf den Mac zu portieren, hat sich EA Sports erneut der Cider-Technologie von Transgaming bedient. Damit die virtuelle Kugel rollt, benötigt der Spieler einen Mac mit OS X 10.6.8 (Snow Leopard), einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher, mindestens eine ATI HD2600- oder Nvidia Geforce 9400M-Grafikkarte und 6,8 Gigabyte freien Platz auf der Festplatte. Zur Steuerung dienen Maus und Tastatur.

Unter anderem bietet gametreemac.com FIFA 12 von EA für 39,99 Dollar, das sind umgerechnet rund 30 Euro, auch in einer deutschen Sprachversion zum Download an – und das bereits drei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart der Konsolen- und PC-Version in Deutschland. Das Spiel soll aber auch über andere Kanäle erhältlich sein, EA selbst erwähnt die Mac-Version auf der Homepage zum Spiel allerdings nicht.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!