Feedly: App-Alternative zum Google RSS-Reader

Bildschirmfoto 2013-03-18 um 15.26.41Die Überraschung war groß, als Google vergangene Woche das Ende des Google Reader angekündigt hat. Genauso überraschend ist Feedly als alternative Verwaltung für die RSS-Feeds in den Fokus gerückt. Über eine halbe Million Nutzer haben sich bereits neu angemeldet. Ein Vorteil des Services: Von Feedly gibt es native Apps für iOS-, Android- und Kindle-Geräte.

RSS-Reader (Really Simple Syndication) sind sehr praktisch, wenn Sie die Aktualisierungen verschiedener Webseiten, Blogbeiträge, Nachrichtenangebote und andere Quellen im Netz im Blick behalten möchten. Ein beliebter Service für die übersichtliche Verwaltung solcher RSS-Feeds ist der Google Reader. Nun hat Google angekündigt, seinen Dienst zum 1. Juli einzustellen. Eine Alternative, die den Wechsel sehr einfach macht, ist der Reader Feedly. Dieser ist auch als native App für iOS- (iTunes-Link), Android- (Google Play-Link) und Kindle- (Amazon-Link) Geräte kostenlos erhältlich.

Bildschirmfoto 2013-03-18 um 15.26.53

Nach der Anmeldung mit dem Google-Account importiert die App automatisch alle abonnierten Feeds und erstellten Ordner. Sie können wie gewohnt neue Feeds über eine Suche hinzufügen oder in Kategorien wie „Politik“, „Kultur“, „Sport“ oder „High-Tech“ stöbern. Weiterhin fällt die magazinartige Darstellung der Feeds und Beiträge mit Cover-Seiten und Bildern positiv auf. Schriften und andere Darstellungsoptionen können Sie über die „Settings“ anpassen.