Überall empfangsbereit: Air Video streamt Filme vom Rechner auf iPad und iPhone

32 oder 64 Gigabyte sind nicht viel Speicher, wenn man neben Apps, Fotos und Musik auch ein paar Filme auf sein iPhone oder iPad laden möchte. Viele sehnen bereits einen Streaming-Dienst von Apple herbei, der die Daten in die Cloud auslagert. Wie sich das anfühlt, kann man jetzt mit Air Video (2,39 Euro, iTunes-Link) testen. Der Service streamt Filme vom Mac oder PC drahtlos auf das iPhone oder iPad.

Air Video besteht aus zwei Teilen. Einer Universal-App (2,39 Euro, iTunes-Link), die auf dem iPhone, iPad oder iPod touch installiert wird und einer Anwendung für den Mac oder PC. Letztere können Sie kostenlos auf der Webseite von InMethod heruntergeladen und anschließend installieren.

Die Software verwandelt den PC oder Mac in einen Server, der die bereitgestellten Filme an das mobile Gerät überträgt. Das erledigen Sie, indem Sie über den Button “Shared Folder” Ihre Film-Ordner oder die iTunes Playlist freigeben. Sollte das Fenster des Server-Programms geschlossen sein, lässt es sich jederzeit über das Icon in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand und die Auswahl “Preferences…” wiederherstellen.

Im nächsten Schritt melden Sie den Server-Rechner in der App auf dem iPad oder iPhone an. Dazu klicken Sie in der geöffneten App auf das Plus-Zeichen, und nach wenigen Sekunden erscheint der Server-Rechner unter “Computers on Local Network”. Wifi sollte auf dem mobilen Gerät aktiviert sein.

Die Anmeldung auf dem iPad funktioniert genauso:

Jetzt können Sie sich einfach durch die bereitgestellten Ordner bis zu den Filmen klicken:

Die Filme können Sie nach der Auswahl sofort abspielen. Sollte ein Videoformat nicht vom iPhone oder iPad unterstützt werden, lässt es sich über den Befehl “Convert” auf dem Rechner im Hintergrund konvertieren oder bei ausreichender Rechnerleistung via “Play with Live Conversion” während des Abspielens. Beide Varianten funktionierten im Zusammenspiel mit einem MacBook 2,2 Gigahertz und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher problemlos. Auch HD-Videos übertrug Air Video ohne zu ruckeln – ganz im Gegensatz zur App VLC Media Player (kostenlos, iTunes-Link).

Air Video soll aber nicht nur im Heimnetzwerk, sondern via Remote Access (Anleitung) auch über das Internet funktionieren. Damit können Videos von überall via mobiles Datennetzwerk auf das iPhone oder iPad übertragen werden.

Fazit: Air Video eignet sich prima, um überall seine Filme zu schauen,  Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad zu sparen oder um mehrere Personen parallel auf einen Rechner zugreifen zu lassen. Arbeiten am MacBook und gleichzeitig Filme schauen über das iPad ist mit dieser Lösung kein Problem mehr. Die Übertragungsqualität und -stabilität waren im Test sehr gut. Ebenfalls reibungslos klappte die Anbindung über das 3G-Netzwerk mit Live-Conversion. Zudem sind die Bedienung und die Einrichtung leicht verständlich.

Zum Ausprobieren von Air Video gibt es auch eine Free Version (kostenlos, iTunes-Link), die aber nur eingeschränkten Zugriff auf die freigegebenen Ordner und Playlists ermöglicht