Angriff auf Googles Nexus: Amazons Kindle Fire HD kommt nach Deutschland

Der neue Kindle Fire HD 7 mit einer besseren Bildschirmauflösung.

Das Internetkaufhaus Amazon hat sein Angebot an Kindle-Geräten überarbeitet und erweitert. Mit den E-Book-Readern und den günstigen Fire-Tablets begibt sich das Unternehmen in direkte Konkurrenz zu Google, bleibt aber noch auf Abstand zum iPad.

Ab sofort bietet Amazon vier verschiedene Varianten des Kindle Fire an. Auf den Tablets ist eine sehr eng mit den Angeboten des Internetkaufhauses verknüpfte Android-Version installiert. Aber selbst das am besten ausgestattete Kindle Fire HD LTE bleibt technisch deutlich hinter dem iPad zurück. Das 8,9 Zoll große Bildschirm ist nicht nur kleiner, sondern bietet auch nur eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, gegenüber 2.048 x 1.536 beim 9,7 Zoll großen Retina-Display des iPad.

Der Speicher beim teuersten Kindle Fire ist 32 Gigabyte groß, der OMAP-4470-Prozessor von Texas Instruments soll mehr Leistung als der Tegra-3-Chip von Nvidia haben und dürfte damit in einem ähnlich Bereich liegen wie der A5x-Prozessor von Apple. Ins Internet gelangt das Android-Tablet, das in einem Kunststoffgehäuse steckt, per WLAN oder LTE – allerdings erscheint das 499 US-Dollar teure Gerät vorerst nicht in Deutschland.

Der neue und größere Amazon Kindle Fire HD 8.9

Amazon bringt Kindle Fire nach Deutschland

Amazon will das Kindle Fire auch in Deutschland verkaufen – vorerst allerdings nur die zwei Modelle mit sieben Zoll großen Bildschirmen. Den Anfang macht bereits am kommenden Mittwoch – am gleichen Tag wie die Apple-Keynote zum neuen iPhone – das erste Kindle Fire vom letzten Herbst.

Für das etwas angestaubte Android-Tablet mit WLAN, acht Gigabyte Speicherplatz und einer Bildschirmauflösung von 1.024 x 800 Pixeln will Amazon 159 Euro haben. Das neue Kindle Fire HD 7 gelangt ebenfalls per WLAN ins Internet, verfügt über den gleichen Prozessor wie das große Modell und eine HD-fähige Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Die Preise sollen bei 199 Euro für die Variante mit 16 Gigabyte internem Speicher und 249 Euro für das 32-Gigabyte-Tablet liegen. Als Verkaufsstart ist der 25. Oktober angekündigt – Vorbestellungen nimmt Amazon ab sofort entgegen.

Vorbestellung: Kindle Fire für 159 €, Versand ab 25. Oktober

Vorbestellung: Kindle Fire HD ab 199 €, Versand ab 25. Oktober

Die für Deutschland angekündigten günstigen Modelle des Kindle Fire stehen in direkter Konkurrenz zum Nexus 7 von Google. Vom iPad sind sie preislich und technisch noch weit entfernt – zumindest solange kein iPad mini erscheint. Schon eher auf einer Höhe mit dem iPad bewegt sich das Kindle Fire HD 8.9, ist aber immer noch deutlich günstiger. Das Angebot an Filmen, Musik, Apps und E-Books ist bei allen drei Konzernen groß, wobei Google in Deutschland noch keine Musik und weniger Filme als in den USA anbietet.

Neue Kindle E-Book-Reader

Bei seinem E-Book-Reader Kindle hat Amazon nur die Gehäusefarbe von grau zu schwarz geändert und den Preis in Deutschland von 99 auf 79 Euro gesenkt. Vorbestellungen sind ab sofort möglich, die Auslieferung erfolgt ab dem 12. September. Der neue Kindle “Paperwhite” trumpft mit besserer Auflösung, höherem Kontrast und einem beleuchteten E-Ink-Display auf, ist aber vorerst nicht in Deutschland erhältlich.

Kindle eReader, ab 79 €