Durchstarter-App: Word Lens verblüfft die Welt mit Übersetzung im Kamera-Sichtfeld

Mit diesem Erfolge haben die Entwickler von Quest Visual wohl kaum gerechnet. Am Donnerstag debütierte ihre App Word Lens (kostenlos, iTunes-Link) im App Store. 24 Stunden später gehört sie zu den Top-10-Downloads, und Blogs in der ganzen Welt sprechen von der App, die Texte simultan übersetzt. Beeindruckend ist aber nicht die sprachliche Perfektion, sondern der Aha-Effekt!

Kennen Sie Star Trek? Dann kennen Sie sicher auch den Universal Translator, ein Gerät, das die Sprache von Außerirdischen in Echtzeit für die Besatzung der Enterprise übersetzt. Ganz ähnlich funktioniert Word Lens. Einziger Unterschied: Die App ist nur eine optische Übersetzungshilfe. Sobald die iPhone-Kamera einen Text – zum Beispiel in englischer Sprache – erfasst, erscheint auf dem Display simultan die Übersetzung, zum Beispiel auf Spanisch. Dabei bleibt der Ursprungshintergrund erhalten, so dass der Eindruck entsteht, der übersetzte Text in der Anzeige sei das Original.

In der kostenlosen Basis-Version bietet Word Lens zunächst die Möglichkeit, Texte spiegelverkehrt anzeigen zu lassen oder auszublenden.

Für 3,99 Euro kann zudem via In-App-Kauf eine Übersetzungshilfe für Spanisch-Englisch und umgekehrt geladen werden. Ganz so reibungslos, wie in dem Präsentationsvideo funktioniert das natürlich noch nicht. Es ist aber möglich, Begriffe im integrierten Offline-Wörterbuch nachzuschlagen.

Fazit: “Die App ist nicht perfekt”, sagen die Entwickler selbst in der Beschreibung zu Word Lens. “Aber man versteht grundsätzlich, was gemeint ist.” Mehr kann man für das Debüt einer App dieser Art nicht erwarten. Was zählt, ist die Idee und ihre technische Umsetzung. Word Lens ist ein tolles Beispiel für angewandte Augmented Reality. Man darf gespannt sein, wann es die ersten Apps gibt, die das gesprochene Wort simultan übersetzen. Dann sind wir von der Star-Trek-Vision nicht mehr weit entfernt.