Dual Boot: Mac OS X Lion neben Snow Leopard auf einem Mac installieren

Die Kraft der Systeme: Wer sich noch nicht zwischen Snow Leopard und Lion entschieden hat, kann beide OS-X-Betriebssysteme auch gleichzeitig auf einem Mac installieren. Mit geringem Aufwand stehen die Vorzüge beider Raubkatzen zur Verfügung.

Festplatte partitionieren

Damit Lion und Snow Leopard gleichzeitig auf einem Mac laufen können, muss der Nutzer für das neue Betriebssystem einen eigenen Bereich auf der Festplatte reservieren, den Speicher also partitionieren.

Die Partitionierung erfolgt unkompliziert mit dem Festplatten-Dienstprogramme – zu finden über die Spotlight-Suche oder diese Klick-Strecke: Finder -> Programme -> Dienstprogramme -> Festplatten-Dienstprogramm.

Festplatte partitionieren

In der linken Übersicht die Festplatte auswählen und anschließend den Reiter “Partitionieren” öffnen. Ein Klick auf das “+”Zeichen teilt die Festplatte in zwei Bereiche, wobei die blaue Farbe belegten Speicher markiert. Jetzt sollte der Nutzer die neue Partition umbenennen – “Lion” würde sich als Name anbieten. Die Größe der Festplatten-Bereiche lässt sich frei wählen.

Lion installieren

Nachdem die Festplatte in zwei Bereiche aufgeteilt ist kann die Installation von Mac OS X Lion fast ganz normal erfolgen. Nach dem Akzeptieren der Lizenzvereinbarungen auf “Alle Volumes anzeigen” klicken und dort die für das neue Betriebssystem erstellte Partition auswählen. Anschließend läuft die Installation ganz normal ab.

Nach dem Einschalten fährt der Mac automatisch mit Lion hoch. Um ein anderes Betriebssystem – hier Snow Leopard – auszuwählen genügt es beim Einschalten den ALT-Taste zu drücken. Auf dem dann erscheinendem Bildschirm lässt sich die gewünschte Festplatten-Partition für den Neustart auswählen. Unter Systemeinstellungen -> Startvolume lässt sich das Standard-Betriebssystem, mit dem der Rechner startet, auswählen.

War diese Anleitung verständlich und funktioniert der Dual Boot bei Ihnen ohne Probleme?

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!