Die CD ist tot, es lebe die App: Künstler entdecken das iPad

Sting weiß, was das von Raubkopierern und sinkenden Plattenverkäufen gebeutelte Musikbusiness braucht: Apps. CDs bringen’s nicht mehr, MP3s sind seelenlos. Die App sei das Zukunftsmodell der Musikbranche, meint der Sänger. Mit dieser Meinung ist er nicht allein.

Der Billboard sagte der alte Pop-Hase: “Ich denke, die App ist das neue Modell. Menschen werden aufhören, CDs zu kaufen. Menschen werden aufhören sie zu verkaufen und zu produzieren. Deswegen schaue ich nach anderen Wegen, Musik zu den Menschen zu bringen. Und die App scheint momentan der Favorit zu sein.”

Was meint er damit? “Englishman in New York” als Hintergrundmusik für die “Angry Birds”? Wohl kaum. Vielmehr geht es um neue Erzählformen, die Menschen Lust auf Musik machen sollen. In Zeiten von Smartphones und Tablets keine schlechte Idee.

Damit ist er nicht der einzige Künstler von Weltruhm, der das App-Business für sich entdeckt. Ausnahmesängerin Björk veröffentlicht ihr neues Album “Biophilia” neben dem normalen Verkauf als eine Reihe von Apps (Interview mit dem Entwickler Scott Snibbe). Herausgekommen sind kleine Kunstwerke für iPhone, iPad und iPod touch, die die Musikstücke multimedial ergänzen.

Passend zu Stings kürzlich veröffentlichtem Jubiläums-Album “Sting 25″ ist die kostenlose iPad-App erhältlich. Die sogenannte “Appumentary” verschmelzt Stings 25-jährige Karriere mit Musik, Bildern, seltenen Konzertausschnitten, handgeschriebenen Songtexten und Kommentaren des Künstlers. Fans erwartet exklusiv das Konzert zu Stings 60. Geburtstag im Bacon Theatre New York – mit Gastauftritten von Lady Gaga und Stevie Wonder. Die Produktionskosten der App sollen sich laut Wall Street Journal auf rund eine Million Dollar belaufen. Keine Frage: Das ist kein Geschäftsmodell für die Zukunft, vielmehr ein Dankeschön an die Fans und ein Showcase für die Musikbranche.

Einen anderen Ansatz wählen Pink Floyd. Die App This Day in Pink Floyd wartet mit einem Trivia-Quiz rund um die Bandgeschichte auf. Passend dazu bekommt der User Informationen zu sämtlichen 167 Studio-Aufnahmen. Einen kostenlosen Klingeltin legt die Band mit “Shine On You Crazy Diamond” sogar obendrauf. Die App für iPhone, iPad und iPod touch kostet 2,39 Euro.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!