Details zum iPhone-5-Akku: zu schwach für LTE?

Geleakter Prototyp des iPhone 5
Viele Details zum vermuteten iPhone 5 sind bislang aufgetaucht. Geschwiegen wurde bislang zur Stromversorgung: Neuen Berichten zufolge soll der Akku nur geringfügig stärker sein als der im iPhone 4S verbaute. Reicht die Kapazität also für anspruchsvolle Features wie LTE?

Dem US-Blog 9to5Mac.com wurden Bilder von Bauteilen zugespielt, die angeblich den Akku des iPhone 5 zeigen und Details zur Kapazität verraten. Laut Blog-Eintrag stammen die Fotos von einer “verlässlichen Quelle”.

Mutmaßlicher Akku des iPhone 5 (Foto: 9to5mac.com)

Den Bildern nach zu urteilen handelt es sich um eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 1440 mAh bei einer elektrischen Spannung von 3,8 Volt. Zum Vergleich: Der verbaute Akku im iPhone 4 und im iPhone 4S liefert nur geringfügig weniger, nämlich 1430 mAh (3,7 Volt). Es gilt mittlerweile als bestätigt, dass das iPhone 5 mit einem größeren Display ausgestattet wird, Hinweise geben nicht nur geleakte Bauteile, sondern vor allem auch die Entwicklerversion des neuen Betriebssystems iOS 6.

Da das Display, insbesondere ein Touchscreen, bei einem Smartphone als Stromfresser Nummer Eins gilt, dürfte nur wenig Kapazität für LTE oder mehr Rechenpower übrig bleiben. Eine Lösung wäre, dass Apple einen ultraflachen, genügsamen Bildschirm verbaut oder gar auf den Strom-hungrigen LTE-Chip verzichtet. Möglicherweise plant Apple aber auch eine LTE-Version des iPhone 5 und eine Variante ohne LTE, die dann mit dem gezeigten Akku auskommt.

Die extrem flache und etwas breitere Bauweise des Akkus würde zu den spekulierten Maßen des iPhone 5 passen, das etwas länger und flacher ausfallen soll als die Vorgänger-Modelle. Viel Akku-Leistung für lange Gaming-Sessions oder Video-Genuss auf dem großen Display dürfte allerdings kaum übrig bleiben.

Als Termin für die Präsentation des iPhone 5 geistert der 12. September durch die Apple-Blogs dieser Welt. Angeblich wird Tim Cook dann die neue iPhone-Generation, neue iPods und vielleicht sogar ein iPad mini vorstellen.