Der "Profi-Tipp" von "Akte 2011": iPad-Rückgabe wegen Bild-Paywall

Offenbar ist die Tatsache, dass das iPad nicht ohne weiteres die Webseite von Bild.de wiedergeben kann, ein Rückgabegrund. Zumindest, wenn man der Berichterstattung von “Akte 2011” Glauben schenkt. Weil die Springer-Webseite nicht in Safari funktioniert, gab es das Geld zurück.

Ein iPad kaufen und bei Nicht-Gefallen einfach zurückgeben? Das geht problemlos, wie die Redakteure von “Akte 2011” herausgefunden haben wollen. So machte sich ein Reporter auf den Weg in die Fililale, in der man das Gerät gekauft hatte und konfrontierte die Angestellten mit dem vermeintlichen Malus. Der Grund: “Der geht nicht richtig.” Immer, wenn er seine “Lieblingsseite” eingeben würde, würde das iPad ihm den Zugriff verwähren. Im Beitrag bekommt der Reporter Recht und sein Geld zurückerstattet.

Seit dem Start der “Bild HD”-App im Dezember führt die Adresse “Bild.de” auf dem iPad nur noch zu einer Werbeseite. Die HD-App bietet die Inhalte der Zeitung als PDF-Version und als aufgepeppte Version mit multimedialen Inhalten. Das Problem: Das 30-Tage-Abo kostet nach einer Testphase 12,99 Euro.

Was die Sat.1-Reporter offenbar nicht wussten: Die Webseite lässt sich auf dem iPad mit gleich mehreren Browsern problemlos ansteuern. Eine andere Variante hatte ein Programmierer vorgestellt kurz nachdem Springer die Paywall errichtet hatte: “Vollbild” heißt die App, die Bild.de als Startseite einrichtet und die Sperre umgeht.