Das iPhone: Chronik eines Pioniers [Infografik]

Seit 2007 setzt das iPhone immer neue Maßstäbe in der mobilen Kommunikation. Bislang hat Apple fünf Geräte-Generationen vorgestellt. Am Mittwoch, den 12. September (hier im Liveticker), kommt aller Voraussicht nach mit dem iPhone 5 ein neues Modell dazu. Der perfekte Zeitpunkt also, um noch einmal in den Rückspiegel zu schauen und sich mit dieser Infografik die unglaubliche Karriere des iPhones vor Augen zu führen.

Download der Infografik in 800 x 3550 Pixel

Apples Mitgründer Steve Jobs konnte wohl kaum ahnen, wie geschichtsträchtig die Worte seiner Keynote im Moscone Center am 9. Januar 2007 in San Francisco sein würden: “Wir haben eine neue phänomenale Technologie erfunden, genannt Multi-Touch. Es funktioniert wie Magie. Man benötigt keinen Eingabestift. Es ist viel genauer als alle anderen berührungssensitiven Bildschirme, die je geliefert wurden. Man kann damit Gesten mit mehreren Fingern gleichzeitig machen. Und Junge, das haben wir patentieren lassen!”

Was aber macht den Reiz des iPhones aus? Warum ist das Gerät so erfolgreich? Es ist die Harmonie, mit der sich das Gerät nahtlos in das bestehende Apple-Orchester eingefügt hat. Kritisieren viele die Geschlossenheit des Apple-Kosmos, ist sie genau das, was die Kunden immer wieder zum iPhone greifen lässt. Es ist Apples Strategie, alles aus einem Guss zu produzieren: die Hardware, den Vertrieb von Software über den Appstore und die Bereitstellung eines Betriebssystem mit iOS sowie die Synchronisierung via iTunes. Keine Kakophonie unterschiedlicher Hard- und Software, sondern eine Symphonie der unterschiedlichen Komponenten.

Damals stellte Jobs das iPhone vor. Am 29. Juni 2007 ging das erste Smartphone aus Cupertino über die Ladentheke. Ein Smartphone, das bis heute eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte schrieb. 2012 gilt es, die Erfolgstournee fortzusetzen und sich gegen die immer lauter werdende Konkurrenz durchzusetzen. Der neue Impresario Tim Cook wird mit der Vorstellung des iPhone 5 beweisen müssen, dass Apple und das iPhone auch in diesem Jahr ihren Groove nicht verloren haben.