Das iPhone als Reiseführer: Die App von Cityscouter überzeugt

Die Reiseführer von Cityscouter gibt es für 48 StädteWir verbringen gerade ein paar Tage in Stockholm. Und testen unter anderem Reiseführer für das iPhone. Die App von Cityscouter gefällt uns am besten. Und das Gute dabei: Um sie nutzen zu können, muss man nicht speziell nach Schweden fahren. Die Reiseführer-Reihe gibt es praktisch für jede Metropole auf dem Globus (2,99 Euro, iTunes-Link zu allen 54 Reiseführer-Apps von Cityscouter).

Entwickler von Reise-Apps haben es schwer. Das Angebot im App Store ist kaum überschaubar, die Erstellung der Apps dagegen teuer. Denn Reise-Apps brauchen vor allem eines: gute Inhalte. Und die müssen für jede Stadt und jedes Land individuell erstellt werden.

Während für Reiseführer im Buchformat aber 10 Euro und mehr ausgegeben werden, lassen sich Apps über 79 Cent nur mit besonders guten Argumenten verkaufen.

Das Münchner Unternehmen Cityscouter hat diese Argumente. Wir verbringen gerade ein paar Tage in Stockholm und haben dabei mehrere Reise-Apps im Einsatz. Die von Cityscouter gefällt uns am besten.

Grundsätzlich sollte eine Reiseführer-App mehrere Funktionen erfüllen.

1) Eine Reise-App muss Orientierung bieten: Wo bin ich? Wie komme ich von A nach B?

Cityscouter löst die Aufgabe ordentlich. Zwar gibt es keine Von-A-nach-B-Wegbeschreibungen. Aber immerhin eine GPS-Lokalisierung. So weiß man immer, wo man sich gerade befindet.

Cityscouter - GPS-Lokalisierung


2) Ein Reiseführer muss ausführlich Auskunft über öffentliche Verkehrsmittel geben.

Cityscouter überzeugt hier. Die App zeigt sowohl das komplette U-Bahn-Streckennetz, …

Cityscouter Streckennetz

… listet außerdem die nahegelegenen U-Bahnverbindungen auf ….

Cityscouter Transport Listenansicht

… oder zeigt sie wahlweise auf der Karte an.

Cityscouter - U-Bahnstationen auf Karte

3) Alle Informationen müssen offline zur Verfügung stehen.

Datenverbindungen im Ausland sind unverschämt teuer. Deshalb empfinden wir es ebenfalls als Unverschämtheit, wenn Reiseführer-Apps Informationen nur online zur Verfügung stellen.

Bei den Reiseführern von Guidepal (kostenlos, iTunes-Link) ist das beispielsweise so.

Reiseführer Guidepal

Wir können die Apps dieses Reiseführer-Anbieter daher nicht empfehlen.

Cityscouter hat seine Reiseführer-Reihe dagegen für die Offline-Nutzung konzipiert. Das sollte der Standard für jede Reiseführer-App sein.

4) Reiseführer-Apps müssen ausführliche Grundinformationen plus zahlreiche Tipps geben. Wo gibt es nette Kneipen? Welche Museen sollten auf keinen Fall verpasst werden? Content Rules! Ohne gute Inhalte nutzt die beste Useability nichts.

Die Inhalte der Cityscouter-App für Stockholm sind zufriedenstellend. Hinter jeder Rubrik wie Unterhaltung, Museen, Bars und Cafes …

Cityscouter Rubriken

… finden sich zahlreiche Einträge.

Cityscouter Einträge

Besonders schön: Die Einträge lassen sich nach Nähe zum augenblicklichen Standort sortieren.

Was uns bei der Cityscouter-App besonders gefällt: Hat man beispielsweise in einem Cafe eine kostenlose Wifi-Verbindung aufgetrieben, lassen sich aktuelle Veranstaltungen in die App laden.

Cityscouter - aktuelle Veranstaltungen

Fazit: Die Stockholm-App von Cityscouter überzeugt uns. Die Funktionalitäten der Universal-App versteht man schnell, auch weil Icons bei der Orientierung helfen. Wir werden bei zukünftigen Reisen in andere Städte auf das Angebot des Münchner Unternehmens zurückgreifen.