Call Recorder: Gespräche mit dem Smartphone aufzeichnen

Es gibt Applikationen, die dürfen auf keinem Android-Smartphone fehlen. Mit der App “Call Recorder” können Telefonate ganz leicht aufgenommen, gespeichert und weitergeleitet werden. Auch wenn die Einstellungen nur in englischer Sprache zur Verfügung stehen, ist die Bedienung ein Leichtes. Die umfangreiche App ist  überraschenderweise kostenlos.

Ich persönlich freue mich immer noch über den Fund der App “Call Recorder”. Egal ob ein Interview oder ein kniffliges Gespräch ansteht. Mit der Möglichkeit, Gespräche aufzeichnen zu können, erweiterte sich mein persönliches arbeitstechnisches Potenzial – ohne dabei teure Hard- oder Software kaufen zu müssen.

Vorsicht: Aufnahme erlaubt oder strafbar

Nach dem Download und der Installation sollten die Einstellungen der App besucht werden. Dort gilt es, das aufzunehmende Dateiformat und den Speicherpfad zu wählen. Ist der Speicherplatz des Smartphones gering, sollte wenn möglich die microSD-Karte als Ort gewählt werden. Standardmäßig ist allerdings der interne Speicher des Endgerätes eingestellt. Soll nun ein Gespräch aufgezeichnet werden, muss unter “Control” der Punkt “Start Device” aktiviert werden. Jeder Anruf wird ab sofort mitgeschnitten. Sollen alle künftigen Gespräche aufgezeichnet werden, bleibt dieser Punkt einfach aktiviert, ansonsten nach dem Gespräch deaktivieren. Wichtig: Ihr seid gesetzlich verpflichtet, eurem Gegenüber in Kenntnis zu setzen, dass das Gespräch aufgezeichnet wird. Zeichnet ihr heimlich auf, macht ihr euch strafbar.

Ist das Gespräch beendet und aufgezeichnet, klickt ihr euch über das Hauptmenü in die so genannte “Record list”. Dort finden sich alle aufgezeichneten Telefonate nach Datum geordnet. Durch einfaches Tippen auf die gewünschte Datei startet die Wiedergabe. Leider wird in der Ansicht nicht die Größe der Datei angegeben. Dafür aber Telefonnummer, Datum, Uhrzeit und ob es sich um einen eingehenden oder ausgehenden Anruf handelte.

Drückt ihr länger auf die Datei, öffnet sich wie gewohnt ein spezielles Menü. Über dieses darf der Anwender die Datei abspielen, umbenennen, löschen oder versenden. Bitte beachten: Versendet ihr das Gespräch in ein öffentliches Netzwerk oder ähnliches, könnte es Ärger geben. Spricht in diesem Fall vorher mit dem jeweiligen Gesprächspartner. Die App ist meines Erachtens ein Muss und sollte zumindest ausprobiert werden.

Keine News mehr verpassen! – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed.