Buch-Tipp: "iPad und Apps in der Praxis"

iPad und Apps in der PraxisEin gedrucktes iPad-Handbuch gibt es nicht. Zumindest nicht von Apple. Hans Dorsch liefert mit “iPad und Apps in der Praxis” mehr als nur eine Einführung in die Tablet-Welt. Allen, die das iPad auch beruflich nutzen wollen, sei die Lektüre wärmstens empfohlen.

Die „Edition Digital Lifestyle“ schafft es ein ums andere Mal, detailliert und informativ alles das zwischen Buchdeckel zu bannen, was im Zeitalter von Online-Tutorials an Wissenswertem nicht mehr unbedingt in Papierform vorliegt. So durfte natürlich auch zum iPad ein entsprechender Band nicht fehlen. Diesen liefert Hans Dorsch mit „iPad und Apps in der Praxis – Internet und Medien so einfach wie nie“, erschienen im Mandl&Schwarz-Verlag.

Auf über 270 Seiten präsentiert der Autor gut strukturiert und optisch äußerst übersichtlich, welche Bandbreite an Möglichkeiten die Arbeit mit dem iPad bietet und wie mühelos man sie sich aneignen kann.

Ein Farbleitsystem, viele Screenshots, persönliche Tipps sowie der konsequente Verzicht auf komplizierte Fachsprache erleichtern den Einstieg in die iPad-Welt in einen souveränen Umgang mit dem Apple Tablet. Gleichzeitig weist Dorsch in
seinen Anmerkungen auch auf kleinere Unzulänglichkeiten oder Unterschiede zur Arbeit am Computer hin, so z.B in Bezug auf die Installation von Quix (einem browserunabhängigen Bookmarklet, das über Kurzbefehle viele Erweiterungen
bündelt).

Pages, Numbers und Keynote auf dem iPad beherrschen

Besonders das umfangreiche Kapitel über das iWork-Paket verdeutlicht sehr gut, warum das iPad weit mehr als nur ein cooles Freizeit-Gadget und auch im Arbeitsleben extrem vielseitig verwendbar ist. Dorsch legt überzeugend dar,
weshalb sich die Investition in die drei Apps Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) sowie Keynote (Präsentationen) unbedingt lohnt.

Dabei verblüfft vor allem, wie einfach sich auch kompliziertere Präsentationen (inklusive animierter Folieninhalte und eingefügter Videos) professionell und stilsicher erstellen lassen. Wer noch skeptisch war, ob das iPad zum mobilen Büro tauge, wird hier zweifellos eines Besseren belehrt.

Alles in allem ein sehr gelungenes Kompendium für Einsteiger und Alltagsnutzer, die schnell und entspannt arbeiten wollen: insofern ganz Apple, ganz iPad.

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!