Brasilianische Stadt benennt Straße nach Steve Jobs

Auch über ein halbes Jahr nach seinem Tod erhält Steve Jobs noch Ehrungen. Die brasilianische Stadt Jundiaí hat eine Straße nach dem Apple-Gründer benannt. Dass die “Avenida Steve Jobs” in der 1655 gegründeten Stadt liegt, hat einen speziellen Grund.

Jundiaís Bürgermeister Miguel Haddad hat die Umbenennung bereits Ende März verfügt, wie AppleInsider berichtet. Die Idee entstand aber bereits einen Tag nach dem Tod von Steve Jobs. Die Wahl fiel auf die Avenida Caminho de Goiás (Google Maps).

Die Stadt im Bundesstaat Sao Paulo hat eine enge Verbindung zu Apple. Hier steht die erste Fabrik von Foxconn in Südamerika, in der unter anderem iPhones und iPads für den fünftgrößten Staat der Erde gefertigt werden – ohne dass hohe Importzölle anfallen. Jobs-Nachfolger Steve Jobs sagte bereits im letzten Jahr, dass er eine wachsende Nachfrage in Brasilien erwartet.

Nicht die erste posthume Ehrung für Jobs

Die neue “Avenida Steve Jobs” führt zur Anhangüera-Autobahn, an der sich die Foxconn-Fabrik befindet. Die Straße reiht sich in die zahlreichen Ehrungen ein, die Steve Jobs nach seinem Tod erhielt. Darunter befandeneine Bronzestatue in Ungarn,ein Grammy für sein Lebenswerk und der President’s Award der Handelskammer von Cupertino.