Back to School: die besten Apps und Accessoires für Schüler und Studenten

Die Schule ruft! Und die Semesterferien neigen sich langsam aber sich dem Ende entgegen. Kein Grund, traurig zu sein: Wir haben einmal die besten Apps und passendes Zubehör für einen entspannten Start ins neue Schuljahr und das neue Semester zusammengetragen.

Vielerorts geht wieder die Schule los. Gerade als Student kommt einem jeder gesparte Euro entgegen. Wer sparen muss, kann bei sogenannten “Back to School-“Aktionen das eine oder andere Schnäppchen machen. Wir haben einmal die besten Gadgets und Apps für Schüler und Studenten zusammengetragen.

Sich aufs Wesentliche konzentrieren

Im neuen Schuljahr passiert so viel parallel: neue Kurse, neue Räume, neues Lehrmaterial. Da kann man schnell aus den Augen verlieren, was wirklich wichtig ist. Für mehr Ordnung sorgen sogenannte To-do-Apps. Für den Mac empfiehlt sich Omnifocus. Über einen Cloud-Server lassen sich Aufgaben automatisch auf iPhone und iPad übertragen.

Bessere Notizen machen

AudioNote ist die perfekte App, um aus jeder Vorlesung das Maximus herauszuholen. Das Programm kombiniert die Funktionalität von einem Notizblock mit einem Sprachrekorder. Man trägt die Notizen mit der Tastatur ein, während das eingebaute Mikrofon die Worte des Lehrers aufzeichnet.

Später kann man dann durch den Mitschnitt scrollen, und die Apps springt automatisch zur passenden Notiz. Die Dokumente lassen sich zusätzlich durchsuchen.

Kurven schöner diskutieren

Kurvendiskussion kann manchmal ganz schön nerven. Aber zum Mathe-Unterricht gehört sie einfach dazu. Mit der App OmniGraphSketcher lassen sich Diagramme in wenigen Sekunden erstellen. Die Daten lassen sich etwa von Excell importieren. Die Änderungen werden in Echtzeit angezeigt. Das macht garantiert mehr Spaß als das mühsame Eintragen per Hand.

Mehr lesen

Wer keine Lust hat, relevante Quellen für die nächste Hausarbeit manuell nach Neuigkeiten zu durchsuchen, hat mit der App Reeder einen eleganten RSS-Reader zur Hand. Die Inhalte bekommt die Software über den Google Reader. Die App ist für den Mac, das iPhone, das iPad und den iPod touch erhältlich.

Mehr Sicherheit

Öffentliche Gebäude, viele Menschen: Schulklassen und Hörsäle sind ein beliebtes Jagdgebiet für Kriminelle. Besser man geht auf Nummer sicher und riegelt das Macbook mit einem Schloss ab. Das Kensington WordLock verwendet, wie der Name schon verrät, Buchstaben anstelle von Ziffern und sichert das Notebook am Tisch.

Das 29,99 Euro teure Schloss hat eine Länge von etwa 1,8 Metern und rollt sich zum einfachen Verpacken auf eine Länge von etwa 15 Zentimetern zusammen. Das passt in jeden Ranzen.

Besser zeichnen

Wer nicht nur mit Zeichenblock und Wasserfarben malen möchte, der braucht einen Stift. Wer digtal malen will, braucht einen AluPen. Das gilt für Der Stylus von Just Mobile ist erhältlich in etlichen Farben – von schwarz bis rot.

Die Spitze aus Gummi überträgt die Bewegungen des Stiftes wie ein Finger – etwa auf das iPhone und iPad. Damit eignet sich der Stylus für grobe Skizzen und Zeichnungen, wie man Sie als Architektur- oder Kunststudent Tag für Tag anfertigt. Der AluPen liegt preislich bei rund 20 Euro. Weitere Stylusse im Vergleich finden Sie hier.

Drahtlos drucken

Zugegeben: Billig ist der HP Envy 114 e-All-in-One nicht. 229 Euro sind nicht gerade wenig – vor allem nicht für Studenten. Dafür ist der Druck AirPrint-fähig. Somit kann die ganze Familie nicht nur vom Mac, sondern auch über iPhone und iPad Dokumente, Bilder und Tabellen drucken.

Über den TouchSmart-Bildschirm lassen sich Bilder anzeigen, bearbeiten und drucken, Ausdrucke einscannen und Farbkopien erstellen.