Aufgepasst: "Syn"-App greift Nutzerdaten ab und versendet Facebook-Spam

Momentan mausert sich im Appstore eine Anwendung in die Charts, die ungefragt Ihr Adressbuch anzapft und auf Facebook Einladungen verschickt. Die Synchronisierung-App “Syn” umgeht dabei die Richtlinien des Social Networks. Was die Betreiber mit den Nutzerdaten anstellen, ist noch unklar.Eigentlich hält die App “Syn”, was sie verspricht. Die Anwendung synchronisiert Ihre Adressbucheinträge mit Kontakten auf Facebook und ergänzt sie gegebenenfalls mit aktuellen Profilbildern sowie Telefonnummern und E-Mailadressen. Allerdings verschickt die App nach dem Download Einladungen an die Facebook-Kontakte.

Das Problem: Der Nutzer bekommt davon nichts mit und kann erst recht nicht sein Einverständnis dazu geben. Mit diesem massenhaften Spam schaffte es die 79 Cent teure Apps bereits in die Downloadcharts von Apples App Store. Dabei umgehen die Appbetreiber das reguläre Facebook-Entwicklungskit und nutzen ein eigenes Protokoll zum Übermitteln der Nutzerdaten.


Damit verstößt das Programm gegen die Facebook-Nutzungsrichtlinien für Entwickler. Demnach dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Facebook die Appbetreiber abmahnt. Bis dahin spamt die 3,9 Megabyte große Anwendung allerdings weiter. Da die Macher sich außerhalb des Facebook-Kosmos bewegen, ist zudem unklar, was mit gesammelten Nutzerdaten passiert.

Sind Sie auf den Nepp mit der App reingefallen, sollten Sie erst einmal Ihr Facebook-Passwort ändern. Außerdem sollten Sie “Syn” jeglichen Zugriff auf Ihr Benutzerkonto verweigern. Rufen Sie dazu in “Privatsphäre-Einstellungen” das Untermenü “Anwendungen und Webseiten” auf und entfernen den entsprechenden Eintrag. Wichtig: Warnen Sie Ihre Freunde vor der App, damit Sie nicht denselben Fehler machen.