Ätsch, RIM: Diebe wollen nur iPhones, keine Blackberrys

Anscheinend haben auch Kriminelle ein Gespür für gute Technik: In New York wollten zwei Gangster eine Gruppe von Studenten ausrauben. Doch als diese keine iPhones zückten, passierte das Unerwartete.

Wie NBC New York berichtet, hatten es die Diebe auf Smartphones aus Cupertino abgesehen. Ja, ganz recht. Die Gangster kamen gleich zur Sache und verlangten unmissverständlich die Herausgabe von iPhones. Als dann zwei der drei Studenten einen Blackberry und ein Android-Gerät zückten, eskalierte die Situation.

Ungläubig hätte einer der Gangster den Blackberry-Besitzer an die Wand geworfen und nach einem “echten” Smartphone abgesucht. Auch der Blackberry-Besitzer hatte schlechte Karten: Die Diebe wollten das Gerät nicht und verlangten stattdessen Cash.

Die Opfer fühlen sich jetzt nicht nur durch den Überfall vor den Kopf gestoßen. “Ich bin beleidigt, dass sie meinen Blackberry nicht wollten”, erklärte ein Student. “Ich mag mein Smartphone auch nicht”, erklärte der Droid-Besitzer. “Ich habe mir jetzt ein iPhone bestellt.”

(via CultofMac)

Keine News mehr verpassen. – Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter oder nutzen Sie unseren RSS-Feed!