Atrix 4G: Netbook-Ersatz von Motorola kommt nach Deutschland

Im Januar wurde es erstmals vorgestellt. Nun hat der Hersteller Motorola bekanntgegeben, dass sein Flaggschiff, das Atrix 4G, Anfang Juli in die Läden kommt. Der Netbook-Ersatz wird zunächst von Vodafone und O2 angeboten – aber auch The Phone House will das Smartphone ins Sortiment aufnehmen.

Bei den Preisen sind sich die Anbieter einig. Der Mobilfunkbetreiber O2 bietet das Motorola Atrix für 569 Euro an. Beim Phone House werden 549 Euro fällig. Vodafone hat bisher noch keine Preise veröffentlicht. Im Internet ist das extravagante Handy natürlich auch zu haben. Für 545 Euro verkauft Amazon das Gerät, inklusive Versandkosten. Wann genau im Juli das Gerät in den Regalen steht, ist leider nicht bekannt.

Der Netbook-Ersatz

Standardgemäß arbeitet das Gerät mit einem Gigahertz-Prozessor. Der Dual-Core ARM Cortex A8 liegt einem Tegra 2 AP20H Chip zu Grunde und sorgt für ein zügiges Arbeiten. Unterstützung erhält die CPU von 1-Gigabyte RAM Arbeitsspeicher. Schön ist die Möglichkeit, den internen Speicher von 16 Gigabyte mit bis zu 32 Gigabyte zusätzlich aufzurüsten. Dabei unterstützt das ATRIX microSD sowie microSDHC. Als Betriebssystem ist Android 2.2 Froyo installiert. Ob ein Update auf 2.3 geplant ist, wollte keiner der Anbieter voraussagen.

Das Besondere an diesem Schmuckstück ist die Vielfalt in der Nutzung. So dient das Atrix natürlich zum einen als Smartphone, also der Telefonie. Zum anderen aber dient es auch als Netbook-Ersatz. Der Lapdock, ausgestattet mit einer vollständigen QWERTZ-Tastatur, stellt, sobald das Atrix eingesteckt ist, Bildschirm, Tatstatur und Touchpad zur Verfügung. Interessierte müssen allerdings mit einem Aufpreis von zirka 269 Euro rechnen.

Um Grafiken flüssig anzuzeigen, setzt Motorola auf die 3D-Engine ULP Geforce. Wer HD-Inhalte auf das TV-Gerät streamen möchte, kann das über den HDMI-Ausgang machen. Das Display ist vier Zoll groß und löst 540 x 960 Pixel auf. Leider wird beim Gerät wieder einmal auf ein AMOLED-Display verzichtet und nur ein Super-LCD angeboten. Was wiederum zufriedenstimmt, ist die Digitalkamera. Sie löst in 2592 x 1944 Pixeln auf. Das Smartphone unterstützt alle gängigen WLAN-Standards sowie den Funkstandard Bluetooth.